Das Albbündnis für Menschenrechte, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gehört dem Beratungsnetzwerk „kompetent vor Ort. für Demokratie – gegen Rechtsextremismus" an. Das Bündnis ist eine interdisziplinäre Verbindung aus Vertretern/-innen der unterschiedlichsten Berufsgruppen, die im Bereich der Jugendarbeit tätig sind. Weitere Mitarbeiter/-innen und Unterstützer/-innen im Albbündnis sind Vertreter/-innen überregionaler Institutionen aus Baden-Württemberg.

  • Freie Träger
  • Öffentliche Träger
  • Polizei
  • Kommunalverband für Jugend und Soziales
  • Diakonisches Werk Württemberg
  • Anhängerverband des VfB Stuttgart
  • Jugendstiftung Baden-Württemberg

Die freien und öffentlichen Träger stammen aus den Landkreisen Biberach, Reutlingen, Sigmaringen, Tübingen und Zollern-Alb.

 

 

5. Forum Albbündnis

„(Heraus)Forderung: Demokratie"

Mittwoch, 5. Juli 2017 in Mariaberg, Klosterhof 1

 

13.00 UhrAnkommen
13.30 UhrBegrüßung für das Albbündnis: Cord Dette
14.00 UhrFacebook – ein demokratisches Medium?
Fachvortrag von Rechtsanwalt Chan-Jo Jun, Würzburg
mit Diskussion
15.30 Uhr

Es stehen 4 Workshops zur Verfügung. Bitte wählen Sie bereits mit Ihrer Anmeldung aus,
welchen Workshop Sie besuchen möchten.

Workshop 1: „Einfluss von neuen Medien auf die Meinungsbildung
(von Twitter, Facebook, Fake News und Echoräumen)“
RA Chan-Jo Jun, Würzburg

Workshop 2: „Jugendbeteiligung – Programm ‚Jugend bewegt – Politik konkret‘“
Angelika Vogt, Demokratiezentrum Baden-Württemberg bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Workshop 3: „Rechtlicher Rahmen der Demokratie (Grundrechte und ihre Grenzen,
Umgang mit Reichs-bürgern, Anerkennung demokratischer Entscheidun-gen und Autoritäten)“
N.N.

Workshop 4: „Logik – Sprache der Parteien: Was steckt hinter den Aussagen
und Slogans der Parteien?“
Mathieu Coquelin, Demokratiezentrum Baden-Württemberg

16.45 UhrZusammenfassung im Plenum
ca. 17.00 UhrEnde der Veranstaltung

 

 

 

4. Forum Albbündnis

Integration zwischen Selbstaufgabe und Abschottung

Donnerstag, 7. Juli 2016

Tübingen, Landratsamt (Wilhelm-Keil-Str. 50)

 

13.00 Uhr      Ankommen mit der Möglichkeit zum Kennenlernen guter Ideen der Integration

13.30 Uhr      Begrüßung: Landrat Joachim Walter, Tübingen
                      Begrüßung für das Albbündnis: Cord Dette

13.50 Uhr      „Integration zwischen Selbstaufgabe und Abschottung”                     
                      Fachvortrag von Prof. Dr. Jürgen Wertheimer, Tübingen, Eberhard-Karls-Universität, Philosophische Fakultät,
                      Deutsches Seminar

14.35 Uhr       Gesprächsrunde mit Xhavit Mustafa (Jugendarbeiter), Rashad Yahia (syr. Flüchtling), Mechtild Uhl-Künzig
                      (Caritas, LEA Meßstetten), Prof. Wertheimer
                      Moderation: Martin Klawitter

Anschließend Information und Austausch über Flüchtlingsarbeit

15.45 Uhr Workshopbesuch

Workshop 1:  „Erfahrungen aus der Flüchtlingsarbeit“ Birgit Schmitt, Beraterin „kompetent vor Ort“

Workshop 2:   „Religion als Integrationshindernis? – Islamismus und Islamfeindlichkeit“ Jens Ostwaldt, Fachstelle PREvent!on –
                       „Fachstelle für die Prävention von religiös begründetem Extremismus“ im Demokratiezentrum Baden-Württemberg

Workshop 3:   „Gerüchteküche Internet und Kriminalitätsstatistik“ Polizeiprävention Reutlingen

Workshop 4:   „Etabliertenvorrechte – was steckt dahinter und wie gehen wir damit um?“Frank Buchheit, Soz.päd.,
                        Landesprävention beim LKA Baden-Württemberg

16.45 Uhr        Abschlussrunde im Plenum:Zusammenfassen der Ergebnisse

 

 

 

Ausstellung „Der [z]weite Blick"

Auftaktveranstaltung

Montag, 18.04.2016, 10.00 Uhr in Balingen

Landrat Günther Martin Pauli, MdL (ZAK) undSchulleiter Eugen Straubinger eröffnen die Ausstellungin der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule/Gewerbliches Schulzentrum

Balingen, Steinachstr. 19 (Gebäude A, Foyer), 72336 Balingen

Die Ausstellung wird in den folgenden Wochen an 8 Standorten in den vier Landkreisen Zollernalb, Reutlingen, Tübingen und Sigmaringen gezeigt.

Aus der Presse

 

 

 

3. Forum Albbündnis

Wie viel Populismus verträgt die Demokratie?

Mittwoch, 8. Juli 2015, ab 13.00 Uhr

Engstingen, Freibühlschule, Churstr. 38

 

                      Ankommen mit der Möglichkeit, erste Informationen auf dem Infomarkt zu sammeln.

13.30 Uhr      Begrüßung für das Albbündnis
                      Grußwort des Landkreises Reutlingen

13.45 Uhr     „Die dritte Volkspartei? 7 Thesen aus demForschungsstand zu rechtspopulistischen Parteien“
                      Fachvortrag von Dr. Timo Lochocki, Berlin, Politikwissenschaftler am GMFUS

15.00 Uhr Workshops (Dauer ca. 75 Min.):

Workshop 1: „Sammelbecken Pegida, AfD u. a.“
                      Im Gespräch mit Dr. Timo Lochocki, Berlin

Workshop 2: „Auf dem Weg ins Paradies?“
                      Radikalisierungsverläufe in islamistischen Kontexten und mögliche Ursachen
                      Heval Demirdögen, Inside Out

Workshop 3: „Jugendkultureller Zugang in extreme Szenen am Beispiel Desodogg“
                      Cord Dette, Albbündnis

Ergebnisse der Workshops werden im Plenum zusammengefasst und gemeinsam diskutiert, noch offene Fragen eingebracht.

 

 

 

2. Forum Albbündnis

Mittwoch, 9. Juli 2014

in Burladingen, GWRS Albstraße 1

„Die haben uns provoziert!“ – GMF als Auslöser von Eskalationen auf dem Fußballplatz

Fachvortrag von Thaya Vester, Institut für Kriminologie der Universität Tübingenanschließend
Besuch des Infomarkts

Zur Vertiefung wird der Besuch in verschiedenen Workshops angeboten:
Workshop 1: „Die FairPlayLiga und ihre Synergien“, Ralf Klohr, Köln
Workshop 2: „Coolnesstraining im Teamsport“, Rebekka S. Henrich, Zweikampfverhalten e. V., Hamburg
Workshop 3: „CHANGE CITY – das Onlinespiel gegen Menschenfeindlichkeit“, Martin Länge, Landeskriminalamt BW
Workshop 4: „Sprache und Gewalt – Bestimmt unsere Sprache unser Verhalten?“, Frank Buchheit, Landeskriminalamt BW
Workshop 5: „Was sagt uns die Musik? Textarbeit mit Liedtexten von FreiWild, Kategorie C u. a.“ Cord Dette, Albbündnis

Fachvortrag „Die haben uns provoziert!"

GMF als Auslöser von Eskalation auf dem Fußballplatz

Thaya Vester, M.A.

In der Realität sieht das aber häufig anders aus. Neben (vermeintlichen) Fehlentscheidungen von Schiedsrichtern gibt es ein weiteres großes Konfliktpotenzial auf den Fußballplätzen: rassistische oder menschenfeindliche Äußerungen, die entweder unbedacht oder mit voller Absicht platziert werden. Häufig ist das der Beginn einer Eskalationsspirale, die sich nur schwer stoppen lässt. Anhand einer Auswertung von Sportgerichtsurteilen zeigt der Vortrag auf, wie sich die Situation auf den württembergischen Amateurfußballplätzen derzeit gestaltet.

 

 

1. Forum Albbündnis

Dienstag, 24.09.2013  

in Mariaberg  

Moderation des Nachmittags: Alexej Boris
Begrüßung durch den Vorsitzenden des Albbündnisses und der Einrichtung Mariaberg
Grußworte der Landräte/Landkreise

„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Abwertung mit System!“

Fachvortrag von Dipl.-Soz. Daniela Krause

Es stehen 8 Themenangebote zur Verfügung. Es wird jeweils ein kurzer Input durch den Referenten, die Referentin erfolgen, anschließend ist Raum für Diskussion und Fragen.                       Themenimpulse:

  • „Hütten, Buden, Clubs – radikale Tendenzen im ländlichen Raum“.
  • Jürgen Jünger, Reutlingen.
  • Styles und Codes. Cord Dette, Mariaberg.
  • Antidemokratische Parolen – wie argumentieren? Alexander Schell,
  • SJR Stuttgart.
  • Versammlungsrecht: Was gilt für Veranstaltungsräume und im öffentlichen
  • Raum? Ingrid Wiedmann, Reutlingen.
  • Politisch motivierte Kriminalität: Zahlen, Daten, Fakten – mit Bezug zur
  • Region“. Martin Länge, Landeskriminalamt Baden-Württemberg.
  • Ausländernationalismus und seine Bedeutung mit Bezug zur Region.
  • Dr. Köpfer, Landesamt für Verfassungsschutz.
  • Islamismus. Team meX, Landeszentrale für politische Bildung.
  • Rechtsextreme Musik. Dietmar Winter, Schwäbisch Hall.