Partnerschaft für Demokratie Stadt Ravensburg / Schussental

Träger

Stadt Ravensburg Amt für Soziales und Familie
Amtsleiter Stefan Goller-Martin
Marienplatz 35
88212 Ravenburg
Tel. 07 51 / 82 -235
Fax: 07 51 / 82 -60 235
E-Mail: stefan.goller-martinravensburg.de
http://www.ravensburg.de

Koordinierung

TAVIR - Türkischer Akademikerverein in Ravensburg e.V.
Projektkoordinator: Mehmet Aksoyan
Tel. 07 51 / 36 23 58 99
Fax: 07 51 / 36 23 58 98
E-Mail: aksoyantavir-ravensburg.de
http://www.tavir-ravensburg.de

Kurzbeschreibung

Die Zielsetzungen des Lokalen Aktionsplan aus dem Ende 2014 ausgelaufenen "Bundesprogramm Toleranz fördern - Kompetenz stärken" werden weiterhin verfolgt. Eine kurzfristige Anpassung der Zielsetzung soll nicht erfolgen, mittelfristig kann sich je nach kommunalen Entwicklungen Anpassungsbedarf ergeben.

Grundsätzliche Zielsetzungen sind:

Leitziel 1: Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit haben bei uns keinen Platz: Das Zusammenleben in Ravensburg ist geprägt von Weltoffenheit und gegenseitigem Interesse.

Leitziel 2: Vielfalt und Toleranz sind unsere Stärke: Die Ravensburger Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen kennen ihre vielfältigen Wurzeln und die Grundlagen unserer demokratischen Gesellschaft.

Leitziel 3: Wir sind alle Ravensburger: In Ravensburg haben alle Bürgerinnen und Bürger am gesellschaftlichen Leben teil.

Wichtige Anliegen für die ersten Umsetzungen in dem Programm sollen aus heutiger Sicht die Entwicklung einer Strategie und einer Kampagne auf örtlicher Ebene beim Auftreten extremistischer Gruppierungen und Vorfälle mit einer Gegenstrategie sein. Dies beinhaltet ggfs. auch eine Aufklärungskampagne über Minderheiten, z.B. Migranten bestimmter Herkunftsländer, seit jahrzehnten Ansässigen Sintis, die von Diskriminierungserfahrungen berichten, Menschen mit Behinderungen und anderen potentiellen Opfern von extremistischer Gewalt. Gleichzeitig soll mit der Aufklärungsarbeit auch vor dem Zugang zu extremistischen Gruppen gewarnt und über die Folgen aufgeklärt werden. Dies soll auch durch Projekte zur Stärkung der Demokratie bzw. zu mehr aktiver Beteiligung erfolgen.

Zielgruppen

Jugendliche und Erwachsene, Migranten und Migrantenorganisationen, Kinder, Hilfsdienste, Pflegende Angehörige und ältere Menschen mit Migrationsgeschichte, öffentliche Verwaltung und öffentliche Einrichtungen, Kindertageseinrichtungen, Schulen, Politik, Jugendliche in der Berufsorientierung, gemeinnützige Projektträger.