Eigene Materialien

Rechtsextreme und fremdenfeindliche Vorfälle in Baden-Württemberg

Monitoring 2016

Der Monitoring-Bericht ist eine Bestandsaufnahme von rechtsextremen und fremdenfeindlichen Vorfällen in Baden-Württemberg im Jahr 2016. Als wesentliche Quelle wurden Meldungen regionaler Zeitungen und deren Online-Plattformen in Baden-Württemberg herangezogen, in denen über Vorfälle mit eindeutig rechtsextremem oder fremdenfeindlichem Hintergrund berichtet wurde. Meldungen, die lediglich einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermuteten oder keine eindeutig als rechtsextrem erkennbaren Merkmale beschrieben, wurden nicht berücksichtigt.

 

Der Bericht kann bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg bestellt oder hier als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Pädagogischer Umgang mit Antimuslimischem Rassismus

Ein Beitrag zur Prävention der Radikalisierung von Jugendlichen

Angesichts der Diskussionen um die Gefahr von „Islamismus“ infolge von Anschlägen ist eine Zunahme von Gewalttaten gegen Muslime und Angriffe auf muslimische Einrichtungen zu verzeichnen.  Von der wissenschaftlichen Sicht auf Rassismuserfahrungen Jugendlicher zu Handlungsempfehlungen für die pädagogische Praxis wird mit der Broschüre erstmals ein Bogen gespannt. Im ersten Teil werden verschiedene Studien in diesem Themenfeld diskutiert, um im zweiten Teil über die Reflexion von vier Praxisprojekten mögliche Erfolg versprechende Herangehensweisen vorzustellen. Eine Broschüre für pädagogische Fachkräfte, die sich der Thematik annähern wollen.

Die Broschüre kann bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg bestellt oder hier als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Rechtsextremismus im Internet und in sozialen Netzwerken

Basiswissen und Methoden

Von Alexander Schell und Aytekin Celik  

Das Internet wurde längst von Rechtsextremen und Neonazis als Plattform entdeckt, um ihre menschenverachtenden Theorien zu verbreiten. Websites mit eindeutig rechtsextremem Inhalt sind meist leicht erkennbar. „Anders sieht es bei rechtspopulistischen Inhalten im Netz aus: Diese werden von den Rechtsextremen immer häufiger benutzt, um in der Mitte der Gesellschaft neue Klientel für ihr Gedankengut zu gewinnen." Solche Seiten sowie Einträge in sozialen Netzwerken sind nicht sofort erkennbar.   

Diese Broschüre informiert über Erkennungszeichen, Recherchemöglichkeiten und bietet Methoden an, um aktiv aufzuklären und selbst die Inhalte in den modernen Medien bewusster wahrzunehmen.

Die Broschüre kann bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg bestellt oder hier als pdf-Dokument heruntergeladen werden.         

Gender und Rechtsextremismus

Dokumentation des Fachtags am 24. April 2013 im Marianum Hegne  

Fachkräfte der Jugendarbeit kamen auf Einladung des Kreisjugendamts Konstanz, der Arbeitsgemeinschaft Mädchen und des Arbeitskreis Jungen im Landkreis Konstanz im Zentrum für Bildung und Erziehung Marianum Hegne zusammen, um sich über Rechtsextremismus in Baden-Württemberg, über die Rolle von Frauen in diesem Feld sowie die Bedeutung von Jugendkulturen zu informieren. Themenspezifika wurden in Workshops vertieft. Die Ergebnisse des Fachtags finden sich in dieser Broschüre.  

 

Vorträge:                
  • Rechtsextremismus in Baden-Württemberg (Frank Buchheit)
  • „Nationalismus ist auch Frauensache“ (Ellen Esen)
  • Die Rolle der Jungen (Klaus Farin)
Workshop-Themen:
  • Hinschauen und handeln – gegen Rechtsextremismus bei Jugendlichen!
  • Das Beratungsnetzwerk „kompetent vor Ort. für Demokratie – gegen Rechtsextremismus“
  • Mädchen und junge Frauen im Kontext der Black Jackets – Annäherungen an eine pädagogische Herausforderung
  • Kompetent vor Ort – die Entstehung eines lokalen Bündnisses
  • Mitläuferinnen und Macherinnen: Mädchen und Frauen in der extremen Rechten
  • Wölfe im SchafspelzBauwagen – Nutzung und Struktur
  • Die gefährliche Sicht der Großeltern
  • Mein Kind (k)ein Nazi?
  • Rechtsrock

Die Broschüre kann bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg bestellt oder hier als pdf-Dokument heruntergeladen werden.      

Kita-Beratung zur Demokratieförderung – gegen Rechtsextremismus

Broschüre für Beraterinnen und Berater mit Materiallisten und Anwendungsbeispielen.  

Von Stefan Brückner  

Die Publikation basiert auf den im Rahmen einer Beratung durchgeführten Workshops und zeigt konkrete Problemstellungen und deren Lösungen auf.   

Was tun, wenn plötzlich Rechtsextremismus in der Kindertagesstätte zum Thema wird? Wenn beim Malen plötzlich Hakenkreuze aufs Papier gebracht werden oder Eltern Kleidung mit rechtsextremer Symbolik tragen. Weit hergeholt? Keineswegs. Auch rechtsextremistisch eingestellte Menschen heiraten und bekommen Kinder, die dann unter dem Einfluss der elterlichen Weltanschauen aufwachsen. Diese Eltern mischen sich ein, kandidieren für den Elternbeirat und versuchen, ihren Einfluss auszuweiten.  Die vorgelegte Broschüre informiert und bietet Lösungswege an. Sie kann bei der Jugendstiftung Baden-Württemberg bestellt oder hier heruntergeladen werden.