Fördermöglichkeiten

Europäischer Jugendkarlspreis

Mit dem "Europäischen Karlspreis für die Jugend" wird die Entwicklung eines europäischen Bewusstseins unter jungen Menschen sowie deren Teilnahme an Projekten zur europäischen Integration gefördert.

Förderfelder:
Demokratieförderung , Soziale Integration , Interkultureller Austausch , Kinder / Jugendliche
Art der Organisation:
Preise/Wettbewerbe
Steckbrief:
Unmittelbar vor der Verleihung des Internationalen Karlspreises zu Aachen wird der Europäische Jugendkarlspreis vergeben. Hierzu haben das Europäische Parlament und die Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen einen Wettbewerb ausgeschrieben, der Jugendliche in der EU zur aktiven Mitgestaltung Europas anregen soll.

Der Jugendkarlspreis geht auf eine gemeinsame Initiative des früheren Präsidenten des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, und des Ehrenvorsitzenden der Karlspreisstiftung, Dr. André Leysen, zurück. In den zurückliegenden Jahren wurden knapp 3.000 Wettbewerbsbeiträge aus ganz Europa, an denen mehrere Zehntausend Jugendliche beteiligt waren, für die Auszeichnung eingereicht.

Alle Informationen finden sich auch unter www.charlemagneyouthprize.eu/view/de oder unter www.karlspreis.de > "Jugendkarlspreis".

Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen

Grashaus, Fischmarkt 3
52062 Aachen

Telefon: +49 (0)241 - 40 17 770
Fax: +49 (0)241 - 40 17 771
E-Mail: infokarlspreis.de
Internet: www.karlspreis.de
Gründungsjahr:
2008
Förderabsicht:
Auseinandersetzung mit dem Thema, Projektbezogenes Schaffen
Förder-Turnus:
jährlich
Eigenbewerbung:
möglich
Extras:
Häufig gestellte Fragen und deren Antworten lassen sich unter /www.charlemagneyouthprize.eu > "Häufig gestellte Fragen" finden.
Antrag:
Das Online-Anmeldeformular sowie Richtlinien zur Ausfüllung des selbigen stehen unter www.charlemagneyouthprize.eu > "Jetzt teilnehmen!" zur Verfügung.
Bewerbung-Hilfe:
Bewerbungen können entweder individuell oder in Gruppen eingereicht werden. Gruppenprojekte und grenzüberschreitende Projekte können nur in einem Land eingereicht werden, und dieses Land muss in enger Verbindung mit dem Projekt stehen.

Zulässig sind Bewerbungen in allen Amtssprachen der Europäischen Union.

Alle Anträge müssen folgende Informationen beinhalten:

- Vor- und Nachname des Bewerbers bzw. der zu kontaktierenden Person im Falle einer Gruppe oder
- Wohnsitzland
- Staatsangehörigkeit
- Geburtsdatum
- E-Mail-Adresse
- Telefonnummer
- Website (falls zutreffend)
- Titel des Projekts
- Zusammenfassung in Englisch, Französisch oder Deutsch
- Land, in dem das Projekt eingereicht wurde
- vollständige Beschreibung des Projekts
- Erklärung über EU-Finanzierung

Zulässig sind nur Projekte, die über das Online-Formular eingereicht wurden.

Für weitere Informationen über den Wettbewerb steht das Sekretariat des Europäischen Jugendkarlspreises unter ECYP2017@ep.europa.eu per Mail zur Verfügung.
Einreichfristen:
30. Januar
Wissenswertes:
Bewertungskriterien
Die Projekte werden nach folgenden Grundsätzen bewertet:

- Sie müssen die Ziele des Wettbewerbs erfüllen: Förderung europäischer und internationaler Verständigung, Förderung der Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität und Bereitstellung praktischer Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft.
- Projekten, die von jungen Menschen aus verschiedenen Mitgliedstaaten gemeinsam gestaltet wurden, wird Priorität eingeräumt.
- Auf ehrenamtlicher Basis durchgeführte Projekte werden besonders berücksichtigt.

Auswahlverfahren
Der Gewinner des Europäischen Karlspreises für die Jugend wird in zwei Phasen ermittelt.

- Erste Phase: Einzelstaatliche Auswahljurys, denen mindestens zwei Mitglieder des Europäischen Parlaments (MdEP) und ein Vertreter einer Jugendorganisation angehören, bestimmen bis Mitte März jeweils einen Gewinner aus allen 28 Mitgliedstaaten.
- Zweite Phase: Die europäische Auswahljury, die sich aus drei MdEP, dem Präsidenten des Europäischen Parlaments und vier Vertretern der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen zusammensetzt, wählt bis Anfang April aus den von den einzelstaatlichen Auswahljurys eingereichten 28 Projekten den Preisträger aus.

Preis
Der Preis für das beste Projekt beträgt 7.500 Euro; der zweite Preis ist mit 5.000 Euro und der dritte Preis mit 2.500 Euro dotiert.

Es wird jeweils ein Vertreter der 28 ausgewählten einzelstaatlichen Projekte zur Preisverleihung im Mai sowie zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Aachen (Deutschland) eingeladen.

Die Preise für die drei besten Projekte werden vom Präsidenten des Europäischen Parlaments und Vertretern der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen vergeben.

Im Rahmen des Preises werden die Preisträger ferner zu einem Besuch ins Europäische Parlament (nach Brüssel oder Straßburg) eingeladen.
Richtlinien:
Die Teilnehmer müssen zwischen 16 und 30 Jahre alt und Staatsbürger eines der 28 Mitgliedstaaten der EU sein bzw. in einem dieser Länder ihren Wohnsitz haben.

Die für den Wettbewerb eingereichten Projekte müssen bereits begonnen haben und:

a) innerhalb des Kalenderjahres (zwölf Monate) vor Ablauf der geltenden Antragsfrist abgeschlossen worden sein oder
b) immer noch laufen.

Bei den Vorhaben kann es sich um die Organisation verschiedener Jugendveranstaltungen, einen Austausch zwischen Jugendlichen oder online durchgeführte Projekte mit europäischer Dimension handeln.

(Quelle: /www.charlemagneyouthprize.eu > "Teilnahmeregeln")
Die Gewinner der letzten Jahre werden unter /www.charlemagneyouthprize.eu > "Ehemalige Preisträger" vorgestellt.
Satzung:
Europäischer Jugendkarlspreis 2017: Jetzt bewerben!

Sie sind zwischen 16 und 30 Jahre alt und betreiben ein Projekt mit europäischer Dimension? Dann bewerben Sie sich für den zehnten "Europäischen Karlspreis für die Jugend". In Aussicht steht neben der Medienberichterstattung auch ein Preisgeld, mit dem Sie Ihr Projekt weiter vorantreiben können. Die Bewerbung ist bis zum 30. Januar 2017 möglich. Der Jugendkarlspreis wird jedes Jahr gemeinsam vom Europäischen Parlament und der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen verliehen.

Mit dem Europäischen Jugendkarlspreis werden junge Menschen im Alter von 16 bis 30 Jahren, die mit ihren Projekten die Entwicklung eines gemeinsamen Bewusstseins für die europäische Identität fördern und praktische Beispiele für das Zusammenleben der Europäer als Gemeinschaft liefern, ausgezeichnet.

28 Projekte – 3 Preisträger
Die drei Preisträger des Jugendkarlspreises werden aus 28 Projekten, die von nationalen Jurys der Mitgliedstaaten nominiert werden, ausgewählt. Dieses Jahr ist das Preisgeld höher angesetzt: Das Preisgeld beträgt 7.500, 5.000 beziehungsweise 2.500 Euro. Die Preisträger werden im Herbst in das Europäische Parlament in Brüssel oder Straßburg eingeladen.

Die Vertreter aller 28 nationalen Gewinnerprojekte werden zur Preisverleihung im Mai 2017 nach Aachen eingeladen und mit einem mehrtägigen Aufenthalt in der Stadt belohnt.
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten