Fördermöglichkeiten

Deutscher Bürgerpreis

Mit dem Preis fördert die Initiative "für mich. für uns. für alle." ehrenamtliches Engagement in Deutschland.

Förderfelder:
Demokratieförderung , Soziale Integration , Soziales , Kinder / Jugendliche , Gemeinwesen
Art der Organisation:
Preise/Wettbewerbe
Steckbrief:
Der Deutsche Bürgerpreis ehrt jährlich herausragendes Engagement von Personen, Vereinen und Unternehmen in den Kategorien "U21", "Alltagshelden" und "Lebenswerk" zu einem jährlich wechselnden Schwerpunktthema. Mit über 2.300 Bewerbungen im Jahr und Sach- und Geldpreisen im Gesamtwert von rund 440.000 Euro ist die Auszeichnung Deutschlands größter Ehrenamtspreis.

Die Initiatoren
Die Initiative "für mich. für uns. für alle." ist ein Bündnis aus Sparkassen, Bundestagsabgeordneten, Städten, Landkreisen und Gemeinden. Dieser Zusammenschluss aus Politik, Wirtschaft und Kommunen ist in seiner Art einmalig in Deutschland: Dahinter steht die Idee, bei einer breiten Öffentlichkeit eine stärkere Anerkennung ehrenamtlicher Leistungen und auf politischer Ebene die Verbesserung der Rahmenbedingungen für freiwilliges Engagement zu erreichen.

Alle Informationen zum Preis finden sich auch unter deutscher-buergerpreis.de .

Deutscher Sparkassen- und Giroverband e. V.

Charlottenstraße 47
10117 Berlin

Telefon: 030-20225-0
Fax: 030-20225-250
E-Mail: infodsgv.de
Internet: dsgv.de
Gründungsjahr:
2003
Förderabsicht:
Auszeichnung von Spitzenleistungen, Anerkennung eines Lebenswerkes
Vorschlagsrecht:
Einzelpersonen und Gruppen können für alle Kategorien des Bürgerpreises vorgeschlagen werden.
Förder-Turnus:
jährlich
Eigenbewerbung:
möglich
Extras:
Unter deutscher-buergerpreis.de > "Service" werden nützliche Websiten zu den Themen bürgerschaftliches Engagement, Bildung, Kultur, Umwelt, Senioren und Nachbarschaft vorgestellt., Unter deutscher-buergerpreis.de > "Presse" > "Publikationen" stehen alle Printmaterialien des aktuellen Deutschen Bürgerpreises als PDF-Download zur Verfügung.
Antrag:
Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt durch die Einreichung einer Bewerbung über das Bewerbungsformular unter deutscher-buergerpreis.de > "Bewerben" > "Bewerbung einreichen" oder über teilnehmende Sparkassen (Übersicht unter deutscher-buergerpreis.de).
Bewerbung-Hilfe:
Es besteht die Möglichkeit sich selbst zu bewerben oder ein Projekt bzw. eine Person vorschlagen. Zunächst erfolgt die Teilnahme am lokalen Wettbewerb des Deutschen Bürgerpreises in der jeweiligen Region des Teilnehmers. Sollte es bei diesem keine lokale Ausschreibung geben, nimmt er direkt am nationalen Wettbewerb teil.

Für weitere Fragen steht das zuständige Projektbüro Deutscher Bürgerpreis zur Verfügung. Es ist telefonisch unter 030-28 87890-31 oder über das Kontaktformular unter deutscher-buergerpreis.de > "Kontakt" zu erreichen.
Einreichfristen:
30. Juni
Wissenswertes:
Welche Wettbewerbsphasen gibt es?
Die Bewerber aller Kategorien nehmen zunächst auf lokaler Ebene am Wettbewerb teil. Bewerber, die von einer der rund 65 lokalen Initiativen ausgezeichnet und nominiert werden, gehen automatisch ins Rennen um den nationalen Bürgerpreis. Besteht vor Ort kein lokaler Wettbewerb, bewerben sich die Projekte und Einzelpersonen direkt für den nationalen Bürgerpreis bzw. werden dafür vorgeschlagen. Ab September treffen sich die Jurymitglieder auf nationaler Ebene, um über die Gewinner des Deutschen Bürgerpreises zu entscheiden. Diese werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung Anfang Dezember gewürdigt.

Woraus besteht der Preis?
Die Preisträger des Deutschen Bürgerpreises erhalten in Verbindung mit ihrer Auszeichnung Preisgelder, die ihren Projekten zugutekommen. Bundesweit werden jährlich Preisgelder im Gesamtwert von über 400.000 Euro vergeben.
Richtlinien:
Der Deutsche Bürgerpreis wird zu einem jährlich wechselnden Schwerpunktthema an engagierte Personen, Gruppen bzw. Vereine und Unternehmen in drei Kategorien verliehen:

- "U21" für Bewerber bis 21 Jahre.
- "Alltagshelden" richtet sich an Personen unabhängig von ihrem Alter.
- Das "Lebenswerk" wird für mehr als 25 Jahre bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet.

Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen ab 14 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland sowie Vereine, die sich für andere ehrenamtlich engagieren

(Quelle: deutscher-buergerpreis.de > "Bewerben" > "FAQs" & "Bewerbung einreichen" > "Teilnahmebedingungen")
Unter deutscher-buergerpreis.de > "Über uns" > "Wettbewerbsarchiv" finden sich die Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Ausschreibungsrunden.
Satzung:
Deutscher Bürgerpreis 2017 - Vorausschauend engagiert: real, digital, kommunal

Ehrenamtlich engagierte Menschen sind Macher. Sie regen an, sie packen an und sie finden Antworten auf gesellschaftliche Fragen. Sie wollen etwas bewegen. Und denken dabei über das "jetzt" hinaus. Sie sind überzeugt, dass die Menschen selbst die Zukunft ihres Gemeinwesens mitgestalten können und sollen.

Die Bandbreite ihres Einsatzes ist enorm: Viele Engagierte in den Landkreisen, Städten und Gemeinden verbessern das Leben in ihrer Region nachhaltig. Sie stellen sich der Herausforderung des demografischen Wandels und fördern ein neues Zusammenleben der Generationen. Sie setzen sich für soziale Initiativen oder die regionale Infrastruktur ein. Sie erweitern das Bildungsangebot und ermöglichen reale genauso wie digitale Teilhabe. Sie engagieren sich politisch und stärken demokratische Werte. Sie vernetzen Menschen, Projekte, Kommunen – und befruchten den Austausch und das Miteinander.

Kurz: Ehrenamtlich engagierte Menschen machen ihre Region fit für morgen. Der Deutsche Bürgerpreis 2017 würdigt engagierte Personen, Projekte und Unternehmer, die schon heute die Zukunft vor Ort aktiv gestalten: real, digital und kommunal.
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten