Fördermöglichkeiten

Pädagogische Freizeitangebote für Kinder mit Fluchterfahrung

Das Programm fördert spielerische Freizeitangebote, die auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit Fluchterfahrung eingehen.

Förderfelder:
Soziale Integration , Demokratieförderung , Kinder / Jugendliche
Art der Organisation:
Öffentliche Förderung
Steckbrief:
Die Zahl der Asylbewerber, die nach Baden-Württemberg kommen, steigt. Unter ihnen sind viele Kinder und Jugendliche, die oft traumatische Erlebnisse und lange Fluchtgeschichten hinter sich haben. Kindern mit Fluchterfahrung wird viel Stärke abverlangt und sie haben in ihrem Leben mehr Sorgen und Not durchgestanden als die meisten ihrer Altersgenossen.

Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg und die Heidehof Stiftung sehen es deshalb als wichtige Aufgabe an, diesen Kindern in ihrer neuen Heimat eine altersgerechte Kindheit zu ermöglichen.

Der Fokus des Programms liegt auf der Weiterentwicklung der Fähigkeiten und Stärken der Kinder. Die Kinder sollen ermutigt werden, ihr Umfeld außerhalb der Unterkünfte kennenzulernen, damit sie in ihrer neuen Heimat ankommen und Freundschaften schließen können. Altersgerechte und attraktive Freizeitbeschäftigung soll bei den Kindern Lebensfreude wecken und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Weitere Informationen zur Förderung gibt es unter stiftung-kinderland.de > "Programme" > "Programme und Projekte" > "Pädagogische Freizeitangebote für Kinder mit Fluchterfahrung".

Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart

Telefon: 07 11 / 24 84 76 - 18
Fax: 07 11 / 24 84 76 - 52
E-Mail: pfitzenmaierbwstiftung.de
Internet: www.stiftung-kinderland.de
Antragsinfo:
Ein Antragsformular ist bei der Organisation erhältlich
Antrag:
Die Anträge müssen spätestens bis zum Einsendeschluss (es gilt das Datum des Poststempels) ausschließlich per Post eingegangen sein bei der

Stiftung Kinderland Baden-Württemberg
Stichwort "Freizeitangebote"
Ina Bergler
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Antrags-Hilfe:
Zur Antragstellung ist das Antragsformular der Stiftung Kinderland
zu verwenden ( stiftung-kinderland.de > "Programme" > "Programme und Projekte" > "Pädagogische Freizeitangebote für Kinder mit Fluchterfahrung"). Insbesondere das Beschriftungsfeld "Kurzbeschreibung des Projekts" (Ziffer 1 des Formulars) muss zwingend ausgefüllt werden. Es ist nicht ausreichend, wenn in diesem Feld nur auf eine evtl. beigefügte detaillierte Projektbeschreibung verwiesen wird. Die Anträge müssen neben der Kurzbeschreibung des geplanten Projekts folgende weitere Informationen enthalten:

1. Welche Aufgaben und Tätigkeitsfelder hat die Organisation?
2. Wie ist der zeitliche Ablauf des Projekts geplant (inkl. Angabe der Betreuungszeit)?
3. Wie gewährleisten Sie eine qualifizierte Betreuung der Kinder und Jugendlichen?
4. Was macht Ihr Vorhaben innovativ und einzigartig?
5. Wie soll die Zielgruppe erreicht werden? Welche Zugänge haben Sie zur Zielgruppe? Über welche Vorerfahrungen verfügen Sie mit der Zielgruppe?
6. An welche Ausgangslage knüpft Ihre Idee an?
7. Welche Ziele und Zwischenziele sollen erreicht werden?
8. Werden im Rahmen des Projekts ehrenamtlich Engagierte eingebunden und wie werden sie auf ihre Aufgabe vorbereitet bzw. bei ihrer Arbeit begleitet?
9. Ist eine Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern geplant?
10. Wie möchten Sie Ihr Projekt der Öffentlichkeit präsentieren?
11. Ist das Projekt auf Dauer angelegt? Wie kann/soll die Anschlussfinanzierung aussehen?
12. Welche Gesamtkosten entstehen (möglichst detaillierte Auflistung der Kostenpunkte inkl. Darstellung des Eigenanteils)?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Ina Bergler (Tel. 0711 / 248476-42 oder per E-Mail an bergler@bwstiftung.de ).
Einreichfristen:
30. April
Wissenswertes:
Ein Expertengremium begutachtet die Anträge und spricht eine Empfehlung an die Geschäftsführung der Stiftung Kinderland aus. Die Entscheidung über die Anträge liegt bei der Stiftung Kinderland und der Heidehof Stiftung.

Die Antragsteller werden im Anschluss an die Entscheidung von der Stiftung Kinderland unaufgefordert, voraussichtlich im Juli, über die Entscheidung unterrichtet.
Richtlinien:
An der Ausschreibung teilnehmen können gemeinnützige Körperschaften (z.B. Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbH) bzw. öffentlich rechtliche Körperschaften. Bei gemeinnützigen Körperschaften ist der letzte Freistellungsbescheid mit der Antrag stellung vorzulegen.

Die Stiftung Kinderland führt dieses Programm in Kooperation mit der Heidehof Stiftung durch und stellt dafür insgesamt 800.000 Euro zur Verfügung. Die Laufzeit der Projekte kann bis zu drei Jahre betragen.

Die vollständigen Richtlinien finden sich unter stiftung-kinderland.de > "Programme" > "Programme und Projekte" > "Pädagogische Freizeitangebote für Kinder mit Fluchterfahrung" > "Ausschreibung".
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten