Fördermöglichkeiten

Lokal vernetzen - demokratisch handeln

Gefördert werden Initiativen und Organisationen, die sich mit Partnern vor Ort für Demokratieentwicklung, Menschenrechte und gegen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzen.

Förderfelder:
Demokratieförderung , Soziale Integration
Art der Organisation:
Öffentliche Förderung
Steckbrief:
"Demokratie und Menschenrechte sind Aufgabe, keine Selbstverständlichkeit." Unter dieser Überschrift fördern die LAGO und die Landeszentrale für politische Bildung zusammen mit dem Landesnetzwerk lokale Projekte. Die Anlaufstelle bei der LAGO berät die Projekte bei der Antragstellung und Durchführung.

Die LAGO, das ist die Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung. Sie bildet das Dach der OKJA in Baden-Württemberg. Sechs Landesorganisationen – alle im Arbeitsfeld Offene Kinder- und Jugendarbeit tätig – haben sich in der LAGO zusammengeschlossen. Sie vertritt etwa 1.500 Einrichtungen.

Ziel der LAGO ist es, die OKJA auch in Zukunft als selbstverständlichen Teil der öffentlichen Infrastruktur in den Städten und Gemeinden zu verankern und auszubauen.

Weitere Informationen zur Förderung gibt es unter lago-bw.de > "Arbeitsbereiche der LAGO" > "Lokal vernetzen-demokratisch handeln".

LAGO Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg e.V.

Siemensstr. 11
70469 Stuttgart

Telefon: 0711/896915-16
Fax: 0711 / 89 69 15 -88
E-Mail: m.bachhoferagjf.de
Internet: www.lago-bw.de
Antragsinfo:
Ein Antragsformular ist bei der Organisation erhältlich
Antrag:
Es gibt keinen klassischen Projektantrag, mit dem man sich mit einer fertigen Projektplanung mit festen Maßnahmen über 2 Jahre bewerben kann. Stattdessen haben haben Interessierte die Chance, das Konzept ihres Projekts auf einem eintägigen Workshop im Austausch mit Fachleuten und anderen Organisationen zu entwickeln.
Antrags-Hilfe:
Unter lago-bw.de > "Arbeitsbereiche der LAGO" > "Lokal vernetzen-demokratisch handeln" > "Anmeldeformular" kann das Anmeldeformular heruntergeladen werden, mit dem man sich für einen der drei Workshops "Von der Idee zum Projekt" anmelden kann.

Bitte senden Sie die unterschriebene und ausgefüllte Anmeldung für mind. 2 Personen (2 beteiligte) per E-Mail oder Post bis zum Anmeldeschluss an

LAGO e.V.
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
Tel.: 0711/896915-19
a.stelzel@lago-bw.de
Einreichfristen:
03. Juli
Wissenswertes:
Ablauf des Auswahlverfahrens
Durch die Anmeldung zu einem Workshop nehmen Sie automatisch am Auswahlverfahren für die neue Förderperiode von "lokal vernetzen – demokratisch handeln" 2015-2017 der LAGO und der Landeszentrale für politische Bildung teil. In den Workshops wird das Konzept des Projektes erstellt. Dadurch ist bei den Workshops nur eine begrenzte Zahl von Teilnehmenden möglich. Die LAGO und die lpb behält sich vor, gegebenenfalls eine Vorauswahl zu den Workshops zu treffen. Nach den Workshops halten die Workshopteilnehmenden Rücksprache mit Ihrer Einrichtung und reichen die erarbeiteten Konzepte ein. Ein Programmbeirat entscheidet im September, welche Projekte eine Förderung erhalten.

Inhalte der Workshops
- Einführung ins Thema Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Praxismethoden
- Rahmenbedingungen des Förderprogramms
- Kleingruppenarbeit mit Beratung: Sie entwerfen das Konzept für Ihr Projekt passend zu Ihrem lokalen Umfeld und Ihrem Arbeitsbereich

Wichtiges zur Förderung:
- Die Antragstellung findet auf Basis der im Workshop erarbeiteten Konzepte zwei Wochen nach den Workshops statt. Dann entscheidet ein Beirat über die Förderung.
- Die maximale Förderhöhe beträgt 15.000 € für lokale Projekte im Zeitraum von 01.10.2015 – 30.6.2017.
Richtlinien:
Teilnahmebedingungen für die Workshops
Wir freuen uns auf interessante und eindrückliche Workshops. Für einen reibungslosen Ablauf sind folgende Dinge zu berücksichtigen:

- Die Antragstellende Organisation oder Einrichtung ist gemeinnützig
- Sie haben mind. eine Partnerorganisation / Initiative mit der Sie lokal zusammenarbeiten wollen.
- Aus jeder der Organisationen nimmt je eine Person, die bei der Projektumsetzung maßgeblich beteiligt sein wird, an einem der Workshops teil.
- Bitte sprechen Sie vor der Teilnahme am Workshop lokale Rahmenbedingungen im Falle einer Projektförderung (z.B. Personalbedarf, möglicher Zeitrahmen, mögliche Kooperationspartner, wichtige Themen...) mit Entscheidungsträgern aus Ihrer Organisation ab. Je sicherer Sie in der Entscheidung sind, desto konkreter wird das Konzept am Workshoptag.

Welche Projekte können gefördert werden?
Wichtig sind uns gute Projektideen und spannende Experimente. Es werden Projekte gefördert, die die Förderkriterien erfüllen. In welcher Form, ob als neues kreatives Projekt, als Förderung von Vorhaben bestehender Vernetzungsstrukturen, als ein Baustein in einer lokalen Strategie, ist bewusst offen gehalten. Bei einer Teilerfüllung der Kriterien liegt es im Ermessen des Beirats, trotzdem herausragende Projektideen zu fördern. Der Projektbeirat achtet bei der Auswahl der Projekte besonders auf die lokale Vernetzung und Einbindung der Projekte.

Förderkriterien für die Entscheidung des Beirats nach den Workshops:

1. Gefördert werden lokale Initiativen, Bündnisse und Projekte,
- deren inhaltliches Ziel die Bekämpfung von Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und die Demokratieentwicklung sind und die dieses als Aufgabe, nicht als Selbstverständlichkeit wahrnehmen.
- welche die wesentlichen Akteure im Gemeinwesen einbinden.
- deren Ziel es sein muss, dass gemeinsame Aktivitäten entwickelt und umgesetzt werden.
- die eine langfristige Perspektive (auch über das Projektende hinaus) entwickeln sollen.

2. Eine Einbindung der Kommune und der offenen Kinder- und Jugendarbeit vor Ort wird angestrebt.

3. Eine Dokumentation des Projektes ist als Bestandteil des Verwendungsnachweises erforderlich.

4. Die Angebote der Mitglieder des Landesnetzwerks sollen in die lokalen Projekte eingebunden werden. Dies kann z.B. ein Projektangebot an einer Schule sein, eine Kooperation mit der Jugendarbeit, Vernetzung mit dem Beratungsnetzwerks "kompetent vor Ort", eine Ausstellung oder ein anderes Projekt aus dem Landesnetzwerk. Beratung zum Angebot der Landesnetzwerksmitglieder und zu Möglichkeiten der lokalen Einbindung erhalten die Projekte vor Antragstellung und während der Projektlaufzeit durch die Vernetzungs- und Anlaufstelle bei der LAGO.

(Quelle: lago-bw.de > "Arbeitsbereiche der LAGO" > "Lokal vernetzen-demokratisch handeln" > "Anmeldeformular")
Ein Überbick der bisher geförderten Projekte findet sich unter lago-bw.de > "Arbeitsbereiche der LAGO" > "Lokal vernetzen-demokratisch handeln" > "Geförderte Projekte Jahr".
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten