Fördermöglichkeiten

Fonds Soziokultur "Wettbewerb um die besten Projektideen"

Der Fonds fördert im Sinne seiner Satzung solche Modelle kultureller Praxis, die die alltägliche Lebenswelt in die Kulturarbeit einbeziehen und zugleich eine Rückwirkung der so entstehenden Formen von Kunst und Kultur in unsere Gesellschaft anstreben.

Förderfelder:
Demokratieförderung , Kunst / Kultur , Kommunikation / Medien , Soziale Integration , Interkultureller Austausch , Ökologie
Art der Organisation:
Öffentliche Förderung
Steckbrief:
Der Fonds Soziokultur e. V. fördert im Sinne seiner Satzung zeitlich befristete Vorhaben mit Modellcharakter. Diese sollen Beispiel sein für andere soziokulturelle Projekte und Einrichtungen. Ziele sind die kulturelle Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch Vermittlung und Aneignung kultureller und künstlerischer Ausdrucksformen sowie die Ermutigung und Befähigung zur aktiven Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Leitlinie der Förderpraxis des Fonds Soziokultur ist die Stärkung von Innovation und Kontinuität soziokultureller Praxis. Sie versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe, indem sie die Selbstorganisation und Selbstverantwortung in der Kulturarbeit unterstützt.

Die Allgemeine Projektförderung ist das Hauptförderprogramm des Fonds Soziokultur. Es steht unter dem Motto "Wettbewerb um die besten Projektideen".

Alle Informationen zum Wettbewerb finden sich auch unter fonds-soziokultur.de > "Förderung" > "Förderprogramme" > "Allgemeine Projektförderung".

Fonds Soziokultur e.V.

Weberstraße 59a
53113 Bonn

Telefon: 02 28 / 97 14 47 90
Fax: 02 28 / 97 14 47 99
E-Mail: infofonds-soziokultur.de
Internet: www.fonds-soziokultur.de
Rechtsform:
Verein e.V.
Extras:
Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens hat der Fond Soziokultur eine umfangreiche Dokumentation herausgegeben, die über seine Förderpraxis informiert und eine Vielzahl von geförderten Modellprojekten vorstellt. Die Dokumentation ist gegen eine Schutzgebühr über die Geschäftsstelle des Fonds erhältlich (fonds-soziokultur.de > "Publikationen" > "25 Jahre Fonds Soziokultur")., Mit dem zusätzlichen Förderprogramm "Der Jugend eine Chance" will der Fonds Soziokultur Jugendlichen die Möglichkeit geben, Projektideen im soziokulturellen Praxisfeld zu entwickeln und umzusetzen. Zudem werden mit "Jonge Kunst" deutsch-niederländische Kooperationsprojekte gefördert. Alle Informationen dazu gibt es unter fonds-soziokultur.de > "Förderung" > "Förderprogramme".
Antragsinfo:
Ein Antragsformular ist bei der Organisation erhältlich
Antrag:
Unter fonds-soziokultur.de > "Förderung" > "Förderprogramme" > "Allgemeine Projektförderung" steht ein Antragsvordruck als PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
Antrags-Hilfe:
Die Vordrucke müssen - sofern die erbetenen Angaben jeweils zutreffen - vollständig ausgefüllt werden. Dazu gehören insbesondere Angaben zu den Antragstellern, eine präzise Projektbeschreibung, die Angabe eines Zeitplanes für das Projekt (einschl. kostenrelevanter Vor- und Nachbereitungszeiten), die Aufstellung eines Kosten- und Finanzierungsplanes und die Angabe einer Fördersumme, die beim Fonds Soziokultur beantragt wird.

Dem Antrag können auch weitere Informationsmaterialien (Selbstdarstellungs-Flyer, ausführliche Projektkonzepte etc.) beigefügt werden, sofern sie sinnvolle Ergänzungen darstellen; sie dürfen die notwendigen Angaben im Antrag allerdings nicht ersetzen.

Zu beachten sind auch die Tipps für Antragstellerinnen und Antragsteller unter fonds-soziokultur.de > "Förderung" > "Förderprogramme" > "Allgemeine Projektförderung", die häufig gestellte Fragen beantworten.
Einreichfristen:
02. Mai und 02. November eines Jahres
Wissenswertes:
Förderungsvolumen/-sätze
Dem Fonds Soziokultur stehen für seine Aufgaben in der Regel jährliche Haushaltsmittel in einer Größenordnung bis 1,1 Millionen Euro zur Verfügung. Die ausgewählten Projekte wurden bisher mit Förderbeträgen zwischen 3.000 und max. 26.000 Euro pro Vorhaben unterstützt. Der Anteil der Fördermittel des Fonds Soziokultur an der Gesamtfinanzierung eines Projektes beträgt in der Regel maximal 50 Prozent.

Förderschwerpunkte
Die Förderschwerpunkte des Fonds Soziokultur dienen zur Orientierung für die Antragstellerinnen und Antragssteller sowie das Vergabegremium. Im Sinne einer aktiven Förderpolitik stehen sie für das Ziel, die Soziokultur zu fördern und weiterzuentwickeln. Die Zuordnung eines Antrages zu einem der Schwerpunkte ist jedoch nicht notwendige Voraussetzung einer Förderung.

- Innovationsförderung: Innovative kulturelle Projekte, die beispielhaft die Bedeutung der Soziokultur für die Kulturentwicklung in Deutschland und Europa verstärken;
- Impulsförderung: modellhafte Vorhaben, die Impulse geben für die Entwicklung soziokultureller Konzepte, z.B. im Bildungs- und Sozialbereich und/oder eine Reaktion auf aktuelle soziale und gesellschaftliche Problemlagen darstellen;
- Strukturförderung: Initiativen zur Schaffung von langfristig stabilen Strukturen in der Kulturarbeit durch Beratung, Qualifizierung, Dokumentation und Vernetzung, in der Regel auf überregionaler Ebene;
- Kooperationsförderung: Maßnahmen zur Förderung der regionalen, bundes- und europaweiten Kooperation im Kulturbereich zum Zweck der Ressourcenbündelung und der Ermöglichung von Synergieeffekten.
Richtlinien:
Was wird gefördert?
Der Fonds Soziokultur fördert zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter besitzen und beispielhaft sein für andere sozio-kulturelle Akteure und Einrichtungen. Damit regt der Fonds einen bundesweiten Wettbewerb um die besten Projektideen an. Ob neue Formen der Bürgerbeteiligung oder künstlerische Impulse im Stadtteil, die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte oder Fragen von Integration, Theater, Medien, Pop oder Punk, Interkultur und Inklusion, Ökologie oder Ökonomie. Der soziokulturellen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Es können auch größere Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption und ihres Umfanges eine längerfristige (mehrjährige) Zeitplanung erfordern. Die Förderung des Fonds ist dabei nicht nur auf die Durchführungsphase des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeptentwicklung einbeziehen. Voraussetzung für solche Förderungen ist, dass die Vorhaben besonderen qualitativen Ansprüchen genügen und geeignet sind, die Bedeutung der Soziokultur für das kulturelle Leben in der Öffentlichkeit darzustellen.

Wer kann Fördermittel beantragen?
Um Projektmittel können sich Initiativen, Vereine, Einzelpersonen, Gesellschaften des Bürgerlichen Rechtes, gemeinnützige Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Unternehmergesellschaften und auch öffentliche Einrichtungen bewerben. Allerdings haben freie Träger der Kulturarbeit Vorrang vor öffentlichen Antragstellern.

(Quelle: fonds-soziokultur.de > "Förderung" > "Förderprogramme" > "Allgemeine Projektförderung")
In der Fonds-Zeitschrift "Kulturszene" werden Modellprojekte vorgestellt, um einen Eindruck von der Kreativität und dem Engagement der soziokulturellen Akteure zu vermitteln und anderen kulturellen und künstlerischen Initiativen Impulse zu geben für die Weiterentwicklung ihrer Arbeit. Die "Kulturszene" versteht sich zugleich als Medium der Berichterstattung, damit die Förderpraxis des Fonds Soziokultur transparent und somit für die Öffentlichkeit nachvollziehbar wird, wie die Projektmittel eingesetzt werden.

Die aktuellen Ausgaben der "Kulturszene" können gegen eine Schutzgebühr über die Geschäftsstelle des Fonds Soziokultur bezogen werden. Nähere Informationen dazu gibt es unter fonds-soziokultur.de > "Publikationen" > "Kulturszene".
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten