Fördermöglichkeiten

European Youth Culture Award

Der Preis zeichnet Projekte, Initiativen und Personen aus, die sich im besonderen Maße darum bemühen, Jugend und Jugendkultur in der Gesellschaft sichtbar zu machen.

Förderfelder:
Kinder / Jugendliche , Kunst / Kultur , Wissenschaft / Forschung / Technik , Demokratieförderung
Art der Organisation:
Preise/Wettbewerbe
Steckbrief:
"Respekt! Die Stiftung" möchte über die Auszeichnung von Projekten, Initiativen und Personen, die der Jugend mit einem unverstellten Blick begegnen, neue Impulse in der öffentlichen Debatte über die Jugend setzen. Im Fokus des Awards stehen insbesondere die aktive Arbeit mit Jugendlichen und das eigene Engagement von Jugendlichen – so ehrt der European Youth Culture Award positive Beispiele jugendlicher Partizipation. Ansätze und Sichtweisen, die sonst oft ungehört und ungesehen bleiben, werden durch eine Auszeichnung in die Öffentlichkeit gerückt.

Geehrt werden sollen einerseits diejenigen, die sich bereits um die Jugend und Jugendkulturen verdient gemacht haben. Zum anderen stellen die Preisträgerinnen und Preisträger Leuchttürme dar: Sie zeigen, was möglich ist, und sollen diejenigen, die sich im gleichen Feld bewegen, ermutigen, ihre Arbeit weiter zu verfolgen.

Alle Informationen zum Wettbewerb lassen sich auch unter respekt-stiftung.de > "European Youth Culture Award" finden.

Respekt! Die Stiftung zur Förderung von jugendkultureller Vielfalt und Toleranz, Forschung und Bildung

Lahnstraße 25
12055 Berlin

Telefon: 0 30/ 56 82 20 49
E-Mail: farinrespekt-stiftung.de
Internet: www.respekt-stiftung.de
Gründungsjahr:
2017
Förderabsicht:
Projektbezogenes Schaffen
Vorschlagsrecht:
Potenzielle Preisträgerinnen und Preisträger müssen vorgeschlagen werden.
Förder-Turnus:
jährlich
Eigenbewerbung:
nicht möglich
Antrag:
Das Bewerbungsformular kann unter respekt-stiftung.de > "European Youth Culture Award" > "Vorschlag einreichen" heruntergeladen werden. Es ist ausgefüllt bis zum Einsendeschluss per Mail an award@respekt-stiftung.de einzureichen.
Einreichfristen:
31. Mai
Wissenswertes:
Die Kategorien
Wissenschaft & Forschung
Hier wird die wissenschaftliche Erforschung von Jugend und Jugendkulturen ausgezeichnet. Zentral ist dabei, dass die Arbeiten sich aktiv mit Jugendlichen oder jugendkulturellen Szenen auseinandersetzen, zum Beispiel durch empirische Forschung. Preisträgerinnen und Preisträger müssen zudem dem Grundsatz der Stiftung, der Förderung von Toleranz und Weltoffenheit, dem Abbau und der Ächtung von Gewalt, Sexismus, Rassismus und anderen totalitären und menschenfeindlichen Einstellungen und Verhaltensweisen und der Förderung demokratischer Prinzipien entsprechen.

Kunst & Medien
Hier werden Projekte, Initiativen oder Personen ausgezeichnet, die sich auf künstlerisch-kreative Weise mit dem Thema Jugendkulturen beschäftigen. Jugendliche (Unter-Dreißigjährige) sollen hierbei eine aktive Rolle spielen. Es sollen keine Projekte über Jugendliche, sondern Projekte mit Jugendlichen ausgezeichnet werden.

Jugendarbeit & Selbstorganisation
Hier werden Jugendarbeit sowie selbstorganisierte Jugendprojekte ausgezeichnet. Die Stiftungsgrundsätze der Förderung jugendkultureller Vielfalt und jugendlicher Partizipation stehen bei der Auswahl preiswürdiger Projekte im Vordergrund.


Wie werden die Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt?
Der Respekt!-Stiftungsrat wählt aus allen Vorschlägen für jede der drei Kategorien jeweils drei Nominierte aus. Aus diesen Nominierten ermittelt eine unabhängige Jury die Gewinnerinnen und Gewinner.

Preise
Alle Nominierten des European Youth Culture Award werden im September zur Auszeichnungsfeier nach Berlin eingeladen.Geplant ist außerdem, dass alle Gewinnerinnen und Gewinner mit einem Preisgeld geehrt werden. Da die Stiftung derzeit allerdings kaum freies Geld zur Verfügung hat, hängt die Höhe des Preisgeldes davon ab, ob und wie viel Geld über Spenden sowie Unterstützerinnen und Unterstützer eingeworben werden kann.
Richtlinien:
Ausgezeichnet werden können Projekte (unabhängig von ihrer Trägerschaft), Initiativen, wissenschaftliche Arbeiten etc. Die Einreichung muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst werden.

Eingereicht werden können laufende oder abgeschlossene Projekte/Arbeiten/Initiativen. Bei abgeschlossenen Projekten/Arbeiten/Initiativen sollte der Abschluss frühestens im Vorjahr der Ausschreibung liegen.

Die Beiträge dürfen den Grundsätzen von "Respekt! Die Stiftung", also der Förderung von Toleranz und Weltoffenheit, dem Abbau und der Ächtung von Gewalt, Sexismus, Rassismus und anderen totalitären und menschenfeindlichen Einstellungen und Verhaltensweisen und der Förderung demokratischer Prinzipien nicht widersprechen.

Bewertungskriterien
- Thematische Passgenauigkeit: Der Beitrag beschäftigt sich mit Jugendlichen oder Jugendkulturen. Und: Jugendliche nehmen im Beitrag eine aktive Rolle an. "Mit der Jugend – nicht über die Jugend" gilt als Grundsatz.
- Originalität: Der Beitrag bietet einen neuen Blickwinkel auf ein bekanntes Thema oder widmet sich einem neuen/bisher wenig beachteten Phänomen.
- Vorbildfunktion: Der Beitrag hat eine hohe Reichweite, das bedeutet, er erreicht möglichst viele Personen. Der Beitrag ist auch an einem anderen Ort oder mit einer anderen Zielgruppe umsetzbar.
- Engagement: Der Beitrag lässt ein besonderes Engagement der Beteiligten erkennen.
- Veränderungskraft: Der Beitrag schafft einen neuen Blickwinkel auf Jugendliche/Jugendkulturen und/oder verschafft Jugendlichen neue Möglichkeiten des Ausdrucks oder der Partizipation

(Quelle: respekt-stiftung.de > "European Youth Culture Award" > "Vorschlag einreichen" & "Bewertungskriterien")
Satzung:
Die aktuelle Ausschreibung lässt sich unter respekt-stiftung.de > "European Youth Culture Award" einsehen.
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten