Fördermöglichkeiten

Fördermittel für den Sport mit Geflüchteten

Ziel ist es, geflüchtete Frauen, Männer und Kinder für eine Beteiligung auf allen Ebenen des sportlichen Vereinslebens zu gewinnen - als aktive Mitglieder ebenso wie als ehrenamtlich Engagierte.

Förderfelder:
Demokratieförderung , Soziale Integration , Sport
Art der Organisation:
Öffentliche Förderung
Steckbrief:
Der Deutsche Olympischen Sportbund unterstützt zusammen mit dem Bund Sportvereine, Sportkreise und Verbände mit Fördermitteln, um integrative Angebote für Menschen mit Fluchterfahrung zu ermöglichen.

Als Dachorganisationen des organisierten Sports in Baden-Württemberg wollen die Sportbünde das große Engagement ihrer Mitgliedsvereine und Institutionen unterstützen und gemeinsam mit ihnen die Idee einer offenen und vielfältigen Sportlandschaft verfolgen.

Für eine finanzielle Unterstützung stehen den Landessportbünden und ihren Mitgliedsorganisationen Fördermittel aus dem Bundesprogramm "Integration durch Sport" zur Verfügung. Aufgelegt wurde das Programm vom Bundesministerium des Innern und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). In Zusammenarbeit mit dem Landessportverband Baden-Württemberg (LSV) stellen die Sportbünde diese finanziellen Mittel denjenigen Mitgliedsorganisationen zur Verfügung, die Maßnahmen mit Geflüchteten durchführen.

Alle Informationen zur Förderung lassen sich auch unter fluechtlingshilfe-bw.de > "Projekte" > "Freizeit Sport Kultur" > "Fördermittel für die Integration von Geflüchteten" finden.

Württembergischer Landessportbund e.V. (WLSB)

Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart

Telefon: 0711 / 28077-100
Fax: 0711 / 28077-105
E-Mail: infowlsb.de
Internet: www.wlsb.de
Antragsinfo:
Ein Antrag kann schriftlich formlos gestellt werden
Antrag:
Konkrete Informationen zum Antragsverfahren sind direkt den jeweilis zuständigen Sportbünden zu entnehmen: dem Badischen Sportbund Freiburg (badischer-sportbund.de ), Badischen Sportbund Nord (bsb-freiburg.de ) sowie dem Württembergischen Landessportbund (wlsb.de ).
Antrags-Hilfe:
Für die Beantragung der Mittel stehen mit der Förderung für Groß- und Kleinprojekte zwei unterschiedliche Antragsverfahren zur Verfügung. Für Kleinprojekte, die eine Summe von 1.000 Euro nicht überschreiten ist eine vereinfachte Abrechnung der Zuwendung möglich. Vereine mit mehreren Abteilungen oder Sparten können mit jeder dieser Abteilungen/Sparte einen Antrag für ein Kleinprojekt stellen, bis zu einer maximalen Fördersumme von 10.000 Euro bzw. zehn Abteilungen insgesamt. Sollte innerhalb einer oder mehrerer Abteilungen ein Förderbedarf von mehr als 1.000 Euro vorhanden sein, so ist eine vollständig Förderung nur über einen Antrag für ein Großprojekt zu gewährleisten.

Vor Antragsstellung muss ein Verfahren ausgewählt werden, eine Kombination aus beiden Antragsverfahren ist nicht möglich.
Einreichfristen:
30. Juni
Wissenswertes:
Verwendungsnachweis
Nachdem der Förderantrag bei einem der jeweiligen Sportbünde eingereicht wurde, müssen die getätigten Ausgaben durch einen Verwendungsnachweis belegt werden. Dieser Verwendungsnachweis muss rechtsverbindlich unterschrieben werden und dem zuständigen Landessportbund vollständig vorgelegt werden. Sämtliche Unterlagen für den Verwendungsnachweis erhalten die Bewerberinnern und Bewerber als Vordruck bzw. Formular zusammen mit ihrer Förderzusage.
Richtlinien:
Förderungen sind für folgende Projekte, Maßnahmen und Aktivitäten im Bereich "Sport, Integration und Geflüchtete" möglich:

- Kurzfristige Angebote (z.B. Schnupperangebote, integrative Spiel- und Sportfeste, zeitlich befristete Sportangebote)
- Regelmäßige Angebote (z.B. neue, einladende und/oder aufsuchende Angebote, gezielte Öffnung bestehender Angebote)
- Außersportliche Angebote (z.B. Sport- und pädagogische Angebote, kulturelle Angebote, sprachfördernde Maßnahmen, integrative Ausflüge und Freizeiten)
- Unterstützende Angebote (z.B. Beratung, Hilfestellungen)
- Für Qualifizierungsangebote (z.B. Referentenkosten, Verpflegung, Reisekosten)

Im Falle einer Förderzusage verpflichtet sich die Zuwendungsempfänger:

- die Förderbedingungen anzuerkennen
- die Förderung zweckentsprechend zu verwenden
- den Verwendungsnachweis inklusive aller erforderlichen Unterlagen je nach Antragsverfahren (gemäß Muster) vorzulegen
- bei Veröffentlichungen (z.B. Flyer, Plakat, Artikel etc.) einen Hinweis auf die Zuwendungsgeber ("Die Maßnahme wird vom Bundesministerium des Innern und dem DOSB im Rahmen von 'Integration durch Sport' gefördert" + Logo) mit aufzunehmen.

(Quelle: wlsb.de > "Fördermittel" > "Vereinsarbeit mit Geflüchteten" > "Antragsverfahren und Förderbedingungen Integration durch Sport Jahr")
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten