Fördermöglichkeiten

demokratie.io

Gefördert werden gemeinnützige Projekte, die innovative digitale Ideen für die Stärkung der Demokratie umsetzen.

Förderfelder:
Kommunikation / Medien , Demokratieförderung , Soziales
Art der Organisation:
Preise/Wettbewerbe
Steckbrief:
demokratie.io will dazu beitragen, Digitalisierung und Demokratieförderung näher zusammenzubringen. demokratie.io will digitale Innovatoren ins Handeln bringen. Projekte fördern, Projekte begleiten und an deren Erfahrungen lernen. Dafür gibt es den Innovationswettbewerb. In zwei Förderzyklen werden 10 digitale Projekte mit insgesamt 200.000 Euro und Qualifizierungsmaßnahmen gefördert.

demokratie.io ist ein Projekt des betterpace lab, einem digital-sozialen Think-and Do-Tank mit Sitz in Berlin. Gefördert wird das Projekt von der Robert Bosch Stiftung und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!".

Alle Informationen zum Wettbewerb lassen sich auch unter demokratie.io > "Innovationswettbewerb" finden.

gut.org gemeinnützige Aktiengesellschaft betterplace lab

Schlesische Straße 26 Aufgang C, 5. Stock
10997 Berlin

Telefon: 030 76 76 44 88 – 46
Fax: 030 76 76 44 88 – 40
E-Mail: labbetterplace.org
Internet: www.betterplace-lab.org
Gründungsjahr:
2017
Förderabsicht:
Unterstützung neuer Initiativen, Projektbezogenes Schaffen, Auseinandersetzung mit dem Thema
Förder-Turnus:
jährlich
Eigenbewerbung:
erforderlich
Extras:
Aktuelle Informationen rund um demokratie.io sowie den Themenkomplex digitale Demokratie lassen sich unter demokratie.io > "Magazin" nachlesen.
Antrag:
Die Bewerbung erfolgt online über ein Antragsformular unter demokratie.io > "Innovationswettbewerb: Bewerbungsformular".
Bewerbung-Hilfe:
Der Bewerbungsprozess ist zweistufig:
In der 1. Bewerbungsstufe geht es um allgemeine Informationen zur antragstellenden Organisation und dem Projekt. Eine Bewerbung für den Wettbewerb mit dem Bewerbungsformular Nr. 1 ist bis zum 10. November um 23:59 Uhr möglich.

Erfüllen die angtragstellende Organisation alle Voraussetzungen, wird sie dazu aufgefordert, in einem zweiten Bewerbungsschritt noch etwas mehr über das Projekt zu erzählen.

Je später Bewerbungsformular Nr. 1 abgeschickt wird, desto weniger Zeit bleibt für die 2. Bewerbungsstufe, in der die Bewerbungsfrist am 20. November um 12:00 Uhr abläuft.

Kontakt: katja.jaeger@betterplace.org
Einreichfristen:

Bewerbungsstufe 1: 10. November (23:59 Uhr)
Bewerbungsstufe 2: 20. November (12:00 Uhr)
Wissenswertes:
Wettbewerbskriterien, Ablauf und Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner
Die Veranstalterin und ein Jury-Mitglied bewerten gleichberechtigt die von den Bewerbern im Bewerbungsformular Nr. 2 gemachten Angaben zum Projekt anhand der unten stehenden Wettbewerbskriterien. Die Zuordnung der jeweiligen Projekteinreichung zum jeweiligen Jurymitglied erfolgt nach dem Zufallsprinzip. Auf diese Weise werden die Gewinner (insgesamt gibt es fünf Gewinner) des Wettbewerbs ermittelt. Die Veranstalterin informiert sodann die Gewinner.

Danach werden die Gewinner auf dem Auftaktevent im Dezember in Berlin der Öffentlichkeit bekanntgegeben sowie im Anschluss auf der Webseite veröffentlicht.

Sollten sich mehr als 60 Organisationen bewerben, behält sich die Veranstalterin vor, eine Vorauswahl anhand der u.g. Wettbewerbskriterien zu treffen und eine Shortlist mit 60 Organisationen und ihren Projekten zur weiteren oben beschriebenen Bewertung zusammen mit der Jury zu erstellen. Der Jury bleibt es vorbehalten, davon abweichend ebenfalls alle Projekteinreichungen zu sichten und weitere Projekteinreichungen in die Shortlist mit aufzunehmen.

Wettbewerbskriterien:
- Wirkungspotential
- Wirtschaftlichkeit
- Realisierbarkeit
- Innovation
- Übertragbarkeit/Nachhaltigkeit

Fördermittel
Die von den Förderern der Veranstalterin bereitgestellte Gesamtfördersumme des Wettbewerbs 2017/ 2018 (1. Förderrunde) beträgt EUR 100.000. Davon können die Gewinner für ihre jeweiligen Projekte jeweils einen Förderbetrag bis zu maximal EUR 20.000 bei der Veranstalterin erhalten. Die genaue Höhe hängt davon ab, wie hoch der vom Gewinner schlüssig dargelegte finanzielle Bedarf seines Projekts ist.
Richtlinien:
Ein Projekt hat gute Chancen auf Förderung, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:
- Status der Gemeinnützigkeit anerkannt (zum jetzigen Zeitpunkt nachweisbar, etwa durch Freistellungsbescheid vom Finanzamt).
- Ausgeprägte digitale Komponente: das Projekt beinhaltet eine digitale Lösung zur Demokratieförderung. Es kann sich auch um ein bereits bestehendes Projekt handeln, das eine neue digitale Komponente erhält.
- Innovativ: der Ansatz ist neu. Hierbei kann es sich um ein komplett neues Tool handeln, oder den innovativen Einsatz einer digitalen Lösung im Kontext der Demokratieförderung.
- Stadium der Projektentwicklung: es handelt sich um mehr als eine bloße Idee, eine Projektskizze sollte es schon sein, die in ein Projektkonzept gipfeln kann. Ziele und das grobe Vorhaben sind bewusst, sodass mit dem Projekt praktisch im Januar losgelegt werden kann.
- Thematischer Themenbezug vorhanden: der Bezug zur digitalen Demokratieförderung ist vorhanden.

Kategorien digitaler Demokratieförderung:
- Transparenz durch digitale Tools (Bereitstellen von Informationen, Möglichkeit zur Meinungsbildung, Monitoring und Evaluierung der Politik, Watchdog, z.B. Live-Streaming von politischen Debatten)
- Meinungsaggregation durch digitale Tools (Agenda Setting, z.B. durch Petitionsseiten)
- Diskurs durch digitale Tools (Beratung, Begleitung eines Entscheidungsprozesses, z.B. Plattform zum Debattieren von Themen)
- Crowdsourcing von Inhalten durch digitale Tools (Einbringen und Teilen von Expertise bottom-up, z.B. Input in Form von Vorschlägen für politische Entscheidungen oder Themen)

In der Bewerbung wird darum gebeten, das Projekt einer dieser Kategorien zuzuordnen, auch wenn diese nicht überschneidungsfrei sind. Ebenfalls möglich ist es, eine neue Kategorie zu formulieren.

(Quelle: demokratie.io > "Innovationswettbewerb")
Satzung:
Der Innovationswettbewerb ist das Herzstück von demokratie.io. Wir wollen gemeinnützige Projekte fördern, die eine innovative digitale Idee für die Stärkung unserer Demokratie umsetzen wollen. Dazu vergeben wir im Jahr 2018 insgesamt 100.000 Euro, um 5 Projekte mit je maximal 20.000 Euro zu unterstützen. Der Bewerbungszeitraum beginnt am 20.10.2017 und endet zum 20.11.2017. Die 5 Gewinner werden auf unserer Auftaktveranstaltung im Einstein Center Digital Future am 6.12.2017 verkündet. Förderzeitraum beginnt im Januar 2018 und ist auf 6 Monate angelegt.

Im Jahr 2019 folgt übrigens dasselbe Spiel, aber eins nach dem anderen!

Die vollständige Ausschreibung kann unter demokratie.io > "Innovationswettbewerb" eingesehen werden.
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten