Fördermöglichkeiten

Kultur macht Stark - "Wir können Kunst"

Das Programm fördert Kunstprojekte lokaler Bündnisse für Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

Förderfelder:
Kunst / Kultur , Kommunikation / Medien , Bildung / Erziehung , Demokratieförderung
Art der Organisation:
Öffentliche Förderung
Steckbrief:
Unter dem Titel "Wir können Kunst" fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ab dem Frühjahr 2018 erneut Kunstprojekte für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche.

In den Projekten können klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbildarbeiten, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken vermittelt, erlernt und eingesetzt werden. Eine Befassung mit unterschiedlichen inhaltlichen zielgruppengerechten Themen wie z. B. Umwelt, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum der Teilnehmer*innen ist wünschenswert.

Alle Informationen zur Förderung lassen sich auch unter bbk-bundesverband.de > "Berufsbild: Kulturelle Bildung" finden.

Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK)

Mohrenstraße 63
10117 Berlin

Telefon: 030 2640970
Fax: 030 28099305
E-Mail: infobbk-bundesverband.de
Internet: www.bbk-bundesverband.de
Antragsinfo:
Ein Antragsformular ist bei der Organisation erhältlich
Antrag:
Die notwendigen Formulare zur Antragstellung stehen unter bbk-bundesverband.de > "Berufsbild: Kulturelle Bildung" zum Download bereit.
Antrags-Hilfe:
Wie bewirbt man sich beim BBK?
Die Antragstellung beim BBK-Bundesverband ist zweistufig. In der ersten Stufe wird, nach der formalen Prüfung des Antrags, das Projektkonzept der Jury des BBK-Bundesverbands vorgelegt. Für Konzepte, die die Jury als förderwürdig beurteilt, wird dann in der zweiten Antragsstufe der formale Förderantrag in der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereitgestellten Datenbank komplettiert, im Rahmen dessen die Antragstellerinnen und Antragsteller auch einen Finanzierungsplan aufstellen.

Die Antragsunterlagen sind bis zum Einsendeschluss an das Projektbüro beim BBK zu senden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Elektronisch:
Per Mail an bfb@bbk-bundesverband.de sind einzusenden:
- das ausgefüllte Formular PROJEKTSKIZZE als Excel-Datei (Dateiname "Antragsformular_Der Projekttitel")
- das ausgedruckte und vom Projektverantwortlichen der antragstellenden Einrichtung unterschriebene Formular PROJEKTSKIZZE
als pdf-Datei
- mindestens 2 ausgefüllte und unterschriebene Kooperationszusagen der Bündnispartner als pdf-Datei
- die Vita/e der Honorarkraft/-Kräfte

2. Elektronisch/postalisch:
- Zu senden ist das ausgefüllte Formular PROJEKTSKIZZE als Excel-Datei (Dateiname "Antragsformular_Der Projekttitel") per Mail bis zum Einsendeschluss per Mail an bfb@bbk-bundesverband.de.
- Einzuschicken per Post sind das ausgedruckte und vom Projektverantwortlichen der antragstellenden Einrichtung unterschriebene Formular PROJEKTSKIZZE; mindestens zwei ausgefüllte und unterschriebene Kooperationszusagen der Bündnispartner; die Vita/e der Honorarkraft/-Kräfte an: Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e. V., Projektbüro "Wir können Kunst", Mohrenstraße 63, 10117 Berlin

Kontakt
Interessierte können sich für weitere Informationen und Unterstützung bei der Antragstellung an die Bundesgeschäftsstelle des BBK wenden.

BBK-Bundesgeschäftsstelle
Mohrenstraße 63, 10117 Berlin
Tel. 030 20458880
Fax 030 28099305
Mail: bfb@bbk-bundesverband.de

Projektleiter: Werner Schaub
Ansprechpartner*innen: Ulrike Westphal, Bettina Knop, Daniel Deppe
Einreichfristen:
31. Januar
Wissenswertes:
Besonderheiten einer Förderung beim BBK
Spezifische Voraussetzung für eine Förderung im Rahmen des BBK-Konzepts ist, dass für alle Projekte professionelle Künstler*innen mit der Realisierung beauftragt werden. Ihre Professionalität wird dann anerkannt, wenn sie ein abgeschlossenes Kunststudium an einer deutschen oder vergleichbaren ausländischen Kunsthochschule abgeschlossen haben oder eine professionelle und qualifizierte künstlerische Praxis nachweisen können. Die Mitgliedschaft im BBK ist keine Voraussetzung, aber aufgrund der Aufnahmekriterien des Verbands Indiz für die Professionalität.

Die Projektzeit der künstlerischen Honorarkraft wird mit 47 Euro pro Zeitstunde honoriert (inkl. Vor- und Nachbereitung). Erwünscht ist auch die Einbeziehung ehrenamtlicher Kräfte, die für ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro pro Zeitstunde erhalten.

Beim BBK-Bundesverband sind Förderanträge in folgenden fünf Maßnahmeformaten möglich:

- Modulprojekt
Projektdauer: 3 Monate bis 1 Jahr; bis zu 20 Workshops à 6 Std. inkl. Exkursionen und Abschlussveranstaltung
- Jahresprojekt
Projektdauer: ein Jahr; 37 wöchentliche Kurstage à 3 Std. plus 2 Exkursionen und Abschlussveranstaltung
- Halbjahresprojekt Projektdauer: ein halbes Jahr; 18 wöchentliche Kurstage à 3 Std. plus 1 Exkursion und Abschlussveranstaltung
- Ferienprojekt
Projektdauer: maximal zwei Wochen; 6 Workshoptage à 6 Std. inkl. 1 Exkursion und Abschlussveranstaltung
- Kitaprojekt
Projektdauer: bis drei Monate; 12 wöchentliche Kurstage à 2 Std. plus 1 Exkursion und Abschlussveranstaltung.
Richtlinien:
Welche Projekte können gefördert werden?
- Projekte für Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren, die in sozialen, finanziellen oder bildungsbezogenen Risikolagen aufwachsen und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt sind.
- Die Projekte werden von lokalen Bündnissen aus mindestens drei kooperierenden Einrichtungen durchgeführt, in die jeder Bündnispartner Kompetenzen und angemessene Eigenleistungen einbringt.
- Die Projekte sind neuartig, zusätzlich zu bestehenden Angeboten und außerschulisch, also vom Schulunterricht deutlich abgrenzt.
- Die Projekte werden von professionellen Künstler*innen durchgeführt.
- Die Projekte sind im Rahmen eines der Maßnahmenformate des BBK realisierbar
- Erstantragsteller beim BBK können nur Halbjahres-, Ferien- oder Kitaprojekte beantragen.
- Die Projekte vermitteln klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbild, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken. Auch spartenübergreifende Projekte sind möglich.
- Die Projekte behandeln zielgruppengerechte inhaltliche Themen wie z.B. Umwelt, Träume und Wünsche, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum.
- Die Projekte fördern die Kreativität, das Selbstvertrauen und Sozialverhalten der Teilnehmer*innen und ermöglichen Erfolgserlebnisse und einen Zugang zu Kunst und Kultur.

Die Projekte werden zu 100 % finanziert. Drittmittel sind nicht erforderlich.

(Quelle: bbk-bundesverband.de > "Berufsbild: Kulturelle Bildung")
Eine Übersicht der in der 1. Förderphase unterstützten Projekte lässt sich in der "Abschlussdokumentation 'Kultur macht stark' 2013-2017" unter bbk-bundesverband.de > "Berufsbild: Kulturelle Bildung" finden.
〈 Zurück zur Liste der Fördermöglichkeiten