Straight ahead – Ein Planspiel zu Radikalisierungsprozessen

Radikalisierung spielerisch und multiperspektivisch thematisieren – das bieten wir für Schulklassen und Jugendgruppen an. In einem Planspiel werden Stufen der Radikalisierung dargestellt und anhand eines jugendaffinen Themas neutral thematisiert. In einer Reflexionsrunde werden anschließend die Eindrücke der Teilnehmerinnen und Teilnehmer besprochen und mögliche Gründe für rechtsextremistische und religiös begründete Radikalisierungsprozesse benannt. Dies befähigt die Jugendlichen langfristig dazu, radikale Tendenzen jeglicher Art früh zu erkennen und Unterstützungsangebote einzuholen.

Planspiele versetzen Jugendliche in ein Szenario, in dem sie experimentell agieren können, dies garantiert einen hohen Spaßfaktor. So
erfahren Jugendliche in geschützter Atmosphäre bspw. wie sie sich an demokratischen Aushandlungsprozessen beteiligen können und wie sie Probleme gemeinschaftlich lösen. Das integrierte Rollenspiel verhindert die bloße Reproduktion einer subjektiven Meinung und sichert die Darstellung der Bandbreite themenspezifischer Meinungsbilder sowie der ihnen zugrunde liegenden Einstellungsmuster.

 

Zielgruppe: Jugendgruppen und Schulklassen der Klassenstufe 8 bis 13.
Ziel des Angebots: Befähigung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Radikalisierungsprozesse früh zu erkennen und Unterstützungsangebote einzuholen.
Dauer: 3 Stunden.
Kosten: Das Planspiel ist für Ihre Einrichtung kostenlos buchbar.
Gruppengröße: mind. 15 bis max. 25 Personen.

Name

Vorname

Institution

Institution der Umsetzung (falls abweichend)

Umsetzungsort

Stadt-/Landkreis

Welche Form des Angebots möchten Sie buchen? (Workshop, Vortrag etc.)

Anzahl Teilnehmende (Schätzwerte sind möglich)

Zielgruppe (Beschreibung, Klassenstufe, Altersspanne usw.)

Terminvorstellung (z.B. festes Datum, Monat, Kalenderwoche)

Uhrzeit (z.B. feste Uhrzeit, Schulstunde, vormittags, flexibel usw.)

Anlass der Anfrage und weitere Hinweise

E-Mail

Telefon



Teilen

Ähnliche Themen