Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenschutzerklärung

Wir freuen uns, dass Sie die Website des Demokratiezentrums Baden-Württemberg besuchen. Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Der Schutz persönlicher Daten bei der Nutzung der Website ist uns wichtig. Ihre persönlichen Daten werden entsprechend den deutschen Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet.

Das Demokratiezentrum Baden-Württemberg ist ein Trägerverbund, koordiniert durch die Jugendstiftung Baden-Württemberg. Diese ist rechtlich für den Betrieb der Website verantwortlich. Sofern Sie über die Website eine Anfrage, eine Bestellung oder eine Bewerbung an das Demokratiezentrum richten, so erfolgt die Offenlegung Ihrer Daten auf ausdrücklicher freiwilliger Basis. Ihre personenbezogenen Daten werden zur weiteren Bearbeitung genutzt und bis auf Widerruf elektronisch gespeichert und verarbeitet. Ein Widerruf ist zu richten an datenschutz@demokratiezentrum-bw.de.

Datenschutzerklärung Demokratiezentrum Baden-Württemberg (Stand: 20.05.2018)

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick darüber, welche personenbezogenen Daten das Demokratiezentrum von Ihnen erhebt und in welcher Form sie verarbeitet werden. Des Weiteren erhalten Sie eine Übersicht über die Ihnen zustehenden Rechte nach geltendem Datenschutzrecht.

Das Demokratiezentrum ergreift alle nach geltendem Datenschutzrecht erforderlichen Maßnahmen, um den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Bei allen Fragen bezüglich der Datenverarbeitung und zur Wahrnehmung Ihrer Rechte auf Datenschutz können Sie sich gerne an datenschutz@demokratiezentrum-bw.de wenden.

Demokratiezentrum Baden-Württemberg

Koordination Jugendstiftung
Schlossstraße 23
74372 Sersheim
Telefon: 07042 3948
Telefax: 07042 831745
E-Mail: info@demokratiezentrum-bw.de
Internet: www.demokratiezentrum-bw.de

Vertretungsberechtigte Vorstände Jugendstiftung
Petra Densborn, Dr. Eckart Woischnik

Aufsichtsbehörde
Regierungspräsidium Stuttgart

Anwendungsbereich der Datenschutzerklärung

Unter der Verarbeitung personenbezogener Daten versteht der Gesetzgeber Tätigkeiten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung personenbezogener Daten.

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen.

In dieser Datenschutzerklärung geht es um die personenbezogenen Daten von Interessenten, Ratsuchenden, Besuchern oder Bewerbern.

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Website www.demokratiezentrum-bw.de und für an uns gerichtete Anfragen, Bestellungen Bewerbungen sowie die Teilnahme sowie Mitwirkung an Veranstaltungen.

Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir?

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns erhoben, wenn Sie mit dem Demokratiezentrum, z. B. als Interessent für eine Publikation, eine Veranstaltung oder Projektförderung, in Kontakt treten. Dies kann beispielsweise geschehen, indem Sie sich für einzelne Produkte interessieren, sich für Online-Dienste registrieren, sich über Kommunikationskanäle an das Demokratiezentrum wenden oder wenn Sie im Rahmen bestehender Geschäftsbeziehungen Dienstleistungen nutzen.

Folgende Arten personenbezogener Daten werden verarbeitet:

– Angaben zur persönlichen Identifikation

  • z. B. Vor- und Nachname, Anschriftendaten, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Faxnummer

– Auftragsdaten

  • z. B. Kundennummer, Auftragsnummer, Rechnungsdaten

– Unternehmensbezogene Daten

  • z. B. Firmierung, Abteilung, Tätigkeit

– Daten zu Ihrem Online-Verhalten

  • z. B. IP-Adressen, Benutzernamen, Daten zu Ihren Besuchen auf unserer Website, in den Kundenportalen oder in der App, ausgeführte Aktionen auf unseren Websites und in den Kundenportalen, Ort des Zugriffs

– Informationen zu Ihren Interessen und Wünschen, welche Sie mitteilen

  • z. B. über Kontaktformulare oder über sonstige Kommunikationskanäle

– Informationen über Ihren beruflichen Werdegang

  • z. B. Berufsausbildung, bisherige Arbeitgeber, sonstige Qualifikationen

sowie weitere mit diesen Datenkategorien vergleichbare Informationen.

Sensible Daten

Sensible Daten, also besondere Kategorien personenbezogener Daten wie z. B. Informationen zur Gesundheit, politische Meinungen, Religions- oder Gewerkschaftszugehörigkeit, werden über diesen Weg nicht erhoben.

Personenbezogene Daten Minderjähriger

Angebote des Demokratiezentrums richten sich auch an Minderjährige. In allen Belangen der Datenverarbeitung, wo dies notwendig ist wie bspw. bei Seminaranmeldungen, wird die schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten eingeholt. Soweit erkennbar personenbezogene Daten Minderjähriger ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten verarbeitet wurden, werden diese umgehend gelöscht.

Einsatz von Cookies

Das Demokratiezentrum verwendet standardmäßig transiente Cookies (Session-Cookies) für die Nutzung dieser Webseite, welche nach dem Schließen des Browsers automatisch gelöscht werden. Sie können Cookies jederzeit selbst über die Einstellung Ihres Browsers löschen. Bitte beachten Sie, dass bei der Verwendung vom Opt-Out-Plugin von Matomo weitere Cookies gespeichert werden können (siehe Einsatz von Matomo).

Einsatz von Matomo (ehemals Piwik)

Das Demokratiezentrum nutzt den Webanalysedienst Matomo, um die Nutzung dieser Webseite zu analysieren und regelmäßig verbessern zu können. Über die gewonnenen Statistiken kann das Demokratiezentrum ihr Angebot verbessern und für Sie als Nutzer interessanter ausgestalten. (Rechtsgrundlage für die Nutzung von Matomo ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO.)

Für diese Auswertung werden Cookies auf Ihrem Computer gespeichert. Die so erhobenen Informationen speichert das Demokratiezentrum ausschließlich auf ihrem Server in Deutschland. Die Auswertung können Sie einstellen durch Löschung vorhandener Cookies und die Verhinderung der Speicherung von Cookies. Wenn Sie die Speicherung der Cookies verhindern, weist das Demokratiezentrum darauf hin, dass Sie gegebenenfalls diese Webseite nicht vollumfänglich nutzen können. Die Verhinderung der Speicherung von Cookies ist durch die Einstellung in ihrem Browser möglich. Die Verhinderung des Einsatzes von Matomo ist möglich, indem Sie den folgenden Haken entfernen und so das Opt-out-Plug-in aktivieren:

Opt-Out Statistikerfassung über Matomo

Diese Webseite verwendet Matomo mit der Erweiterung „AnonymizeIP“. Dadurch werden IP-Adressen gekürzt weiterverarbeitet, eine direkte Personenbeziehbarkeit kann damit ausgeschlossen werden. Die mittels Matomo von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen der vom Demokratiezentrum erhobenen Daten zusammengeführt.

Das Programm Matomo ist ein Open-Source-Projekt. Informationen des Drittanbieters zum Datenschutz erhalten Sie unter https://matomo.org/privacy-policy/.

Einbindung von Google Maps

Auf dieser Webseite wird das Angebot von Google Maps genutzt. Dadurch kann das Demokratiezentrum Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglicht Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion.

Durch den Besuch auf der Webseite erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite dieser Webseite aufgerufen haben. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet.

Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor der Nutzung von Google Maps Karten auf dieser Webseite ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Webseite. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf dieser Webseite zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht zu gegen die Bildung dieser Nutzerprofile, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen des Anbieters. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: http://www.google.de/intl/de/policies/privacy. Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

Einbindung von Sozialen Netzwerken

Diese Webseite verwendet ein Social Media Plug-in („Plug-in“) des sozialen Netzwerkes facebook.com, das von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA, betrieben wird („Facebook“). Das Plug-in ist an dem entsprechendem Logo erkennbar (Textzug „Gefällt mir“, bzw. „teilen“).

Wenn Sie die Startseite besuchen, können Sie mit Klick auf einen Button neben dem Logo eine Verbindung mit den Servern von Facebook aufbauen, um Beiträge aus der Facebookseite des Demokratiezentrums angezeigt zu bekommen. Der Inhalt des Plug-ins wird nach der Aktivierung durch Sie von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Das Demokratiezentrum hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plug-ins erhebt und informiert Sie daher entsprechend dem Kenntnisstand: Durch Ihre Aktivierung des Plug-ins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite dieses Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit dem Plug-in interagieren, also den Like-Button betätigen, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls Sie kein Mitglied von Facebook sind, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook Ihre IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook. Wenn Sie Facebookmitglied sind und nicht möchten, dass Facebook über diesen Internetauftritt Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor der Aktivierung des Plug-ins auf der Webseite des Demokratiezentrums bei Facebook ausloggen. Ebenfalls ist es möglich, Facebook-Social-Plug-ins mit Add-ons für Ihren Browser zu blocken, zum Beispiel mit dem „Facebook Blocker“.

Auf manchen Seiten dieser Webseite werden Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube eingebunden. Das setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als „Dritt-Anbieter“) die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen. Denn ohne die IP-Adresse könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Das Demokratiezentrum bemüht sich, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch hat das Demokratiezentrum keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse, zum Beispiel für statistische Zwecke, speichern.

Sind Sie bei den jeweiligen Dritt-Anbietern mit einem eigenen Account eingeloggt, kann es sein, dass die Anbieter Informationen zu Ihrem Nutzerverhalten Ihren jeweils persönlichen Benutzerkonten dieser Plattformen zuordnen. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie sich vor Nutzung der Plug-ins aus Ihrem Nutzerkonto ausloggen. Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten YouTube sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von YouTube.

Diese Webseite verwendet zudem Plug-ins des Microblogging Dienstes twitter.com, welches von der Twitter, Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA, betrieben wird („Twitter“). Die Plug-ins sind mit einem Twitter-Logo gekennzeichnet.

Wenn Sie mit einen solchen Plugin versehene Seiten dieses Internetauftritts aufrufen, wird eine Verbindung zu den Twitter-Servern hergestellt und dabei das Plug-in durch Mitteilung an Ihren Browser auf der Internetseite dargestellt. Hierdurch wird an den Twitter-Server übermittelt, welche der Internetseiten Sie besucht haben. Sind Sie dabei als Mitglied bei Twitter eingeloggt, ordnet Twitter diese Information Ihrem persönlichen Twitter-Benutzerkonto zu. Bei der Nutzung der Plug-in-Funktionen (zum Beispiel Abgabe eines Kommentars) werden auch diese Informationen Ihrem Twitter-Konto zugeordnet, was Sie nur durch Ausloggen vor Nutzung des Plug-ins verhindern können. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Twitter, über Ihre diesbezüglichen Rechte und Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Twitter.

Wofür verarbeitet das Demokratiezentrum Ihre personenbezogenen Daten – und auf Basis welcher Rechtsgrundlage?

das Demokratiezentrum verarbeitet Ihre Daten, um seine Aufgabenstellung erfüllen zu können. Das gilt ebenso für Angaben, die Sie uns gegenüber im Rahmen vorvertraglicher Korrespondenz machen. Die konkreten Zwecke der Datenverarbeitung hängen von der gestellten Anfrage (bspw. auf Information, Beratung oder Teilnahme an einer Veranstaltung, etc.) ab und können auch genutzt werden, um Ihren Bedarf zu analysieren und um zu überprüfen, welche Produkte und  Dienstleistungen (u. a. Veranstaltungsunterlagen, Newsletter, weiterführende Informationen des Demokratiezentrums) für Sie in Frage kommen.

Dafür benötigt das Demokratiezentrum Ihren Namen, Ihre Anschrift, Ihre Telefonnummer bzw. Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Sie kontaktieren können.

Wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten ebenfalls, um prüfen zu können, ob und welche Produkte und Dienstleistungen wir Ihnen anbieten können und dürfen.

Im Rahmen des Bestrebens des Demokratiezentrums, die Arbeit und Beziehung zu Ihnen kontinuierlich zu optimieren, bitten wir Sie gelegentlich, an unseren Feedback-Befragungen teilzunehmen. Die Ergebnisse der Umfragen dienen dazu, unsere Produkte und Dienstleistungen (u. a. Veranstaltungen) noch besser an Ihre Bedürfnisse anzupassen.

Newsletter

Sie haben die Möglichkeit, sich auf der Website des Demokratiezentrums für Newsletter anzumelden. Zum Versand wird Ihre E-Mail-Adresse benötigt, wahlweise können Sie auch Anrede, Titel, Vor- und Nachnamen angeben. Erst nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie den Newsletter zugesandt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligungserklärung einzusehen oder den Newsletter abzubestellen. Entsprechende Links sind in jeder Begleit-E-Mail zum Newsletter implementiert. Im Falle einer Abbestellung werden Ihre Kontaktdaten aus unserer Newsletter-Empfängerliste gelöscht. An die Wirksamkeit einer elektronischen Einwilligung, wie sie für die Anmeldung zum Newsletter zum Einsatz kommt, stellt der Gesetzgeber bestimmte Anforderungen. Hierzu gehört auch die Protokollierung Ihrer Einwilligungserklärung. Wir protokollieren daher Datum und Uhrzeit der Einwilligung, den Text der Einwilligungserklärung, Ihre E-Mail-Adresse, eventuell auch Ihre Anrede, Titel, Namen und Vornamen. Wir protokollieren ebenfalls Datum und Uhrzeit des Klicks auf den Absende-Buttons sowie den Link in der Bestätigungs-E-Mail. Diese Angaben erheben und speichern wir ausschließlich, um den gesetzlichen Anforderungen an die elektronische Einwilligung zu entsprechen (§ 28 Abs. 3a Bundesdatenschutzgesetz). Für weitere Zwecke werden Ihre Daten nicht genutzt.

Sofern Sie in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für einen oder mehrere konkretisierte Zwecke eingewilligt haben, ist die Verarbeitung Ihrer Daten durch uns zulässig. Sie können diese Einwilligung mit Blick auf die Zukunft jederzeit widerrufen, ohne dass Ihnen hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen (Kosten Ihres Internetanschlusses) entstehen. Der Widerruf der Einwilligung berührt jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitungen.

Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Vorgaben oder im öffentlichen Interesse

Das Demokratiezentrum unterliegt unterschiedlichsten gesetzlichen Anforderungen (bspw. aus der Steuergesetzgebung). Um den gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, verarbeitet das Demokratiezentrum im erforderlichen Umfang Ihre personenbezogenen Daten.

Innerhalb des Demokratiezentrums erhalten nur die Stellen Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten, die diese benötigen, um unsere vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, oder um unsere berechtigten Interessen zu wahren.

Das Demokratiezentrum achtet den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten und gibt Informationen über Sie nur weiter, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen.

Bei folgenden Empfängern kommt eine gesetzliche Verpflichtung zur Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten beispielsweise in Betracht:

  • öffentliche Stellen oder Aufsichtsbehörden, z. B. Steuerbehörden, Zollbehörden;
  • Justiz- und Strafverfolgungsbehörden, z. B. Polizei, Gerichte, Staatsanwaltschaft;
  • Anwälte oder Notare, z. B. in Rechtsstreitigkeiten;
  • Wirtschaftsprüfer.

Damit das Demokratiezentrum ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllen kann, kooperiert sie mit anderen Unternehmen. Dazu gehören:

  • Banken und Finanzdienstleister zur Abwicklung aller finanziellen Angelegenheiten.
  • Partnergesellschaften/Förderpartner
  • strategische Partner

Dienstleister

Um den Betrieb effizient gestalten zu können, greift das Demokratiezentrum auf die Dienste externer Dienstleister zurück, die zur Erfüllung der beschriebenen Zwecke personenbezogene Daten von Ihnen erhalten können, darunter IT-Dienstleister, Druck- und Telekommunikationsdienstleister, Inkasso-, Beratungs- oder Vertriebsunternehmen.

Wichtig: Das demokratiezentrum achtet genau auf Ihre personenbezogenen Daten.

Um sicherzustellen, dass bei den Dienstleistern dieselben datenschutzrechtlichen Standards wie im Demokratiezentrum eingehalten werden, hat das Demokratiezentrum entsprechende Verträge zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen. Diese Verträge regeln u. a.:

  • dass Dritte nur Zugriff auf die Daten erhalten, die sie zur Erledigung der an sich übertragenen Aufgaben benötigen;
  • dass bei den Dienstleistern nur Mitarbeiter Zugriff auf Ihre Daten erhalten, die sich explizit zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Regelungen verpflichtet haben;
  • dass bei den Dienstleistern technische und organisatorische Maßnahmen eingehalten werden, welche die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleisten;
  • was mit den Daten geschieht, wenn das Geschäftsverhältnis zwischen dem Dienstleister und uns beendet wird.

Auf keinen Fall verkaufen wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte!

Sind Sie verpflichtet, dem Demokratiezentrum personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen?

Im Kontext der Arbeits- oder Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und der DGSA werden folgende Kategorien personenbezogener Daten benötigt:

  • alle notwendigen Daten für die Aufnahme und die Durchführung einer Geschäftsbeziehung;
  • Daten, die zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten benötigt werden;
  • Daten, zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind.

Ohne diese Daten ist es dem Demokratiezentrum nicht möglich, Arbeitsbeziehungen oder Verträge mit Ihnen einzugehen oder durchzuführen.

Löschfristen

Gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen speichert das Demokratiezentrum Ihre personenbezogenen Daten nicht länger, als wir sie für die Zwecke der jeweiligen Verarbeitung benötigen. Sofern die Daten nicht mehr zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten benötigt werden, werden sie regelmäßig gelöscht, außer, ihre befristete Aufbewahrung ist weiter notwendig. Folgende Gründe können für eine weitere Aufbewahrung vorliegen:

  • Es müssen handels- bzw. steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten eingehalten werden: Die Fristen zur Aufbewahrung vorrangig nach den Regelungen des Handelsgesetzbuches und der Abgabenordnung liegen bei bis zu zehn Jahren.
  • Zum Erhalt von Beweismitteln im Falle rechtlicher Streitigkeiten im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften: Verjährungsfristen können im Zivilrecht bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährung nach drei Jahren eintritt.

Ihre Rechte

Im Rahmen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen Ihnen  bestimmte Rechte zu. Genaueres ergibt sich aus den entsprechenden Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (dort in den Artikeln 15 bis 21).

Recht auf Auskunft und Berichtigung

Sie haben das Recht, vom Demokratiezentrum darüber Auskunft zu erhalten, welche Ihrer personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Sofern diese Informationen nicht (mehr) stimmen sollten, können Sie von uns die Berichtigung der Daten verlangen, bei unvollständigen Angaben deren Ergänzung. Sofern wir Ihre Daten an Dritte weitergegeben haben, informieren wir die entsprechenden Dritten bei entsprechender Rechtslage.

Recht auf Löschung

Unter folgenden Umständen können Sie die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen:

  • wenn Ihre personenbezogenen Daten nicht länger für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, benötigt werden;
  • wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen haben und es an einer sonstigen Rechtsgrundlage zur Datenverarbeitung fehlt;
  • wenn Sie der Verarbeitung widersprechen und es keine vorrangigen berechtigten Gründe für eine Datenverarbeitung gibt;
  • wenn Ihre Daten unrechtmäßig verarbeitet werden;
  • wenn Ihre personenbezogenen Daten zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten gelöscht werden müssen.

Beachten Sie bitte, dass das Demokratiezentrum vor der Löschung Ihrer Daten prüfen muss, ob kein legitimer Grund zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten vorliegt.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung („Recht auf Sperrung“)

Aus einem der folgenden Gründe können Sie vom Demokratiezentrum die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, bis das Demokratiezentrum die Gelegenheit hatte, sich von der Richtigkeit der Daten zu überzeugen;
  • wenn die Daten unrechtmäßig verarbeitet werden, Sie aber anstelle der Löschung lediglich die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  • wenn die personenbezogenen Daten zwar nicht mehr für die Zwecke der Verarbeitung benötigt werden, Sie diese aber noch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen;
  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob Ihre berechtigen Interessen gegenüber denen des Demokratiezentrums überwiegen.

Recht auf Widerspruch

Sofern die Verarbeitung im öffentlichen Interesse oder auf Grundlage einer Interessenabwägung erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch gegen die Verarbeitung einzulegen. Bei erfolgtem Widerspruch werden Ihre personenbezogenen Daten nicht weiter verarbeitet, es sei denn, es können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung Ihrer Daten nachgewiesen werden, die Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten entgegenstehen, oder weil Ihre personenbezogenen Daten der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen. Der Widerspruch steht der Rechtmäßigkeit der bis zum Widerspruch erfolgten Verarbeitung nicht entgegen.

Werbewiderspruch

In den Fällen, in denen Ihre personenbezogenen Daten für Werbemaßnahmen verwendet werden, können Sie jederzeit gegen diese Form der Verarbeitung Widerspruch einlegen. Das Demokratiezentrum wird dann Ihre personenbezogenen Daten nicht länger für diese Zwecke verarbeiten.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte adressiert werden an:

datenschutz@demokratiezentrum-bw.de

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, personenbezogene Daten, die Sie dem Demokratiezentrum zur Verarbeitung gegeben haben, auf Anfrage in einem übertragbaren und maschinenlesbaren Format zu erhalten.

Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO)

Das Demokratiezentrum versucht, Ihre Anfragen und Ansprüche immer schnellstmöglich zu bearbeiten, um Ihre Rechte entsprechend zu wahren. Je nach Häufigkeit der Anfragen kann es jedoch sein, dass bis zu 30 Tage vergehen, ehe wir Sie über Ihr Anliegen weiter informieren können. Falls es länger dauern sollte, werden wir Sie zeitnah über die Gründe für die Verzögerung benachrichtigen und das weitere Verfahren mit Ihnen besprechen.

In einigen Fällen darf oder kann das Demokratiezentrum Ihnen keine Auskunft geben. Sofern rechtlich zulässig, teilt das Demokratiezentrum Ihnen den Grund für die Verweigerung der Auskunft mit.

Sofern Sie dennoch nicht mit den Antworten und Reaktionen des Demokratiezentrums zufrieden sind oder der Ansicht sind, dass gegen geltendes Datenschutzrecht verstoßen wird, steht es Ihnen frei, sowohl beim Ansprechpartner Datenschutz des Demokratiezentrums als auch bei der zuständigen Aufsichtsbehörde Beschwerde einzureichen. Die zuständige Aufsichtsbehörde für das Demokratiezentrums ist:

Ministerium für Soziales und Integration

Stuttgart

Die Aufsichtsbehörde der Jugendstiftung Baden-Württemberg, die den Betrieb der Website www.demokratiezentrum-bw.de verantwortet, ist:

Regierungspräsidium Stuttgart

Version

Diese Datenschutzerklärung ist vom Stand 20.10.2018. Frühere Versionen der Datenschutzerklärung sind über die Website oder über den Kontakt Datenschutz erhältlich. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Datenschutzerklärung ungültig sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bedingungen unberührt. Diese und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen den Nutzern dieser Website und des Demokratiezentrums Baden-Württemberg unterliegen ausschließlich dem deutschen Recht unter Ausschluss internationaler Kollisionsnormen.

Gerichtsstand ist Stuttgart