Digitaler Workshop zum „Umgang mit antimuslimischem Rassismus“

Antimuslimischer Rassismus (AMR) ist ein Rassismus, der sich gegen Muslim:innen und gegen Menschen richtet, die als Muslim:innen kategorisiert werden. Und zwar unabhängig davon, ob die Betroffenen tatsächlich den Islam praktizieren und wie religiös sie sind. Die Zuschreibung erfolgt meist aufgrund äußerlicher Merkmale oder familiärer Herkunftsländer beispielsweise.

Das Bundesinnenministerium (BMI) hat 2020 bundesweit mindestens 901 Übergriffe auf Muslim:innen und islamische Einrichtungen gezählt (Stand: 25. Januar 2021), damit verzeichnet die Bundesregierung einen Anstieg.

https://mediendienst-integration.de/artikel/antimuslimischer-rassismus-ist-weit-verbreitet.html

Zu den erfassten Straftaten zählen etwa Hetze gegen Mus­li­m:in­nen oder muslimische Flüchtlinge im Netz, Drohbriefe und Angriffe auf Kopftuch tragende Frauen oder erkennbar muslimische Männer auf der Straße. Zudem gehören auch Sachbeschädigung und Schmierereien an Häusern und Moscheen dazu. https://taz.de/Angriffe-auf-Muslime-im-Jahr-2020/!5749776/

Deshalb möchten wir Sie zu unserem digitalen Workshop zum „Umgang mit antimuslimischem Rassismus“ mit Frau Hatice Avci (Systemische Beraterin im Feld) einladen.

Da Frauen mehr betroffen sind von Antimuslimischen Rassismus und angeben weniger das Gefühl zu haben etwas dagegen tun zu können, sowie sich bedrohter fühlen, orientiert sich der Workshop an Musliminnen.

Datum: 17.12.2021

Uhrzeit: 09:30 Uhr – 15:30 Uhr

Ort: Zoom

Zielgruppe: Muslimische Frauen

Das Ganze wird als Pilot Workshop in Kooperation mit der Mannheimer Muslima Initiative durchgeführt.

    Terminanmeldung

    Vorname

    Nachname

    Institution

    Straße und Hausnummer

    PLZ

    Ort

    E-Mail

    Teilen
    zurück zur Übersicht