Dr. Jens Ostwaldt verlässt die Fachstelle PREvent!on bei der Jugendstiftung

Bericht

Abschied aus dem Demokratiezentrum:
Fünf Jahre erfolgreiche Aufbauarbeit zur Prävention von religiös begründetem Extremismus im Demokratiezentrum Baden-Württemberg – Wechsel in die Lehre

 

Am 30. September hat Dr. Jens Ostwaldt seinen letzten Arbeitstag als Leiter der Fachstelle „PREvent!on – Prävention von religiös begründetem Extremismus“ der Jugendstiftung im Demokratiezentrum Baden-Württemberg gehabt. Ganz herzlich möchte ich mich im Namen der Jugendstiftung Baden-Württemberg und des Demokratiezentrums Baden-Württemberg von ihm verabschieden und mich für die außergewöhnlich erfolgreiche Aufbauarbeit eines in Baden-Württemberg neuen und einzigartigen Präventions-Netzwerks bedanken!

Begonnen hat mit ihm die neue Fachstelle 2015 – in einer Zeit, die gesellschaftlich stark von der Angst vor „islamitischen“ Anschlägen geprägt war, und in der auch Jugendliche aus Baden-Württemberg in den Irak und nach Syrien ausgereist sind, um sich für den terroristischen IS in einen sogenannten heiligen Krieg zu begeben. Die Zeit war auch stark geprägt von Unsicherheit gegenüber muslimischen oder vermeintlich muslimischen Menschen, die auch heute noch nicht überwunden ist und immer wieder auch in muslimfeindliche Bedrohungen umschlägt. Die Fachstelle um Dr. Ostwaldt hat in der Anfangszeit zahlreiche Anfragen von Schulen und Fachleuten aus dem Bereich der Jugendbildung erhalten, die bei vermeintlichen Anzeichen von Radikalisierung von Jugendlichen Beratung gesucht haben oder wissen wollten, was den „normalen“ Islam von extremistischen Tendenzen unterscheidet. Aus den zahlreichen Vorträgen und Gesprächen hat Dr. Ostwaldt – auch in Zusammenarbeit mit den anderen Fachstellen und Programmen des Demokratiezentrums, allen voran mit der Fachstelle FEX – Extremismusdistanzierung – einen Angebotskatalog entwickelt. Schulen, Jugendtreffs und andere Einrichtungen der Jugendbildung können seither kostenlos Workshops, Vorträge und Planspiele buchen, die vor Ort umgesetzt werden. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wurden geschult, um das Angebot in die Breite des Flächenlandes Baden-Württemberg zu bringen. Diesem Impuls folgend wurden auch aus anderen Themenbereichen des Demokratiezentrums Angebote entwickelt und umgesetzt. Im Jahr 2019 gab es über 480 Umsetzungen zur Demokratieförderung und Extremismusprävention in Baden-Württemberg – eine Zahl, die bundesweit ihresgleichen sucht und in diesem Jahr nur durch die Corona-Krise gebremst wurde.

Dr. Ostwaldt setzte mit der Fachstelle PREvent!on auf die Verbreitung und Vervielfachung von Wissen, vor allem auf Grundlage der seit 2017 über die Jugendstiftung koordinierten Regionalen Demokratiezentren. Die eindrucksvollen Ergebnisse der Umsetzung dieser Regionalstrategie im Bereich der Präventionsarbeit wurde jüngst durch die Evaluation des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention (NZK), zum Download unter https://demokratiezentrum-bw.de/wissen-und-mehr/#publikationen unterstrichen. Dass sich die Regionalen Demokratiezentren und Regelstrukturen der Jugendbildung in Baden-Württemberg fachlich im Bereich der Prävention von religiös bedingtem Extremismus deutlich weiterentwickeln konnten – daran trägt Herr Dr. Ostwaldt maßgeblichen Anteil.

Dr. Ostwaldt setzte mit der Fachstelle PREvent!on auf die Verbreitung und Vervielfachung von Wissen, vor allem auf Grundlage der seit 2017 über die Jugendstiftung koordinierten Regionalen Demokratiezentren. Die eindrucksvollen Ergebnisse der Umsetzung dieser Regionalstrategie im Bereich der Präventionsarbeit wurde jüngst durch die Evaluation des Nationalen Zentrums für Kriminalprävention (NZK), zum Download unter https://demokratiezentrum-bw.de/wissen-und-mehr/#publikationen unterstrichen.  Dass sich die Regionalen Demokratiezentren und Regelstrukturen der Jugendbildung in Baden-Württemberg fachlich im Bereich der Prävention von religiös bedingtem Extremismus deutlich weiterentwickeln konnten – daran trägt Herr Dr. Ostwaldt maßgeblichen Anteil.

Mit Herrn Dr. Ostwaldt verlieren wir einen sehr engagierten, kollegialen und fachlich hochgradig versierten Experten an die Forschung und Lehre – er tritt eine Professur für Soziale Arbeit an. Dafür wünsche ich alles Gute und freue mich auf die Zusammenarbeit in anderen Zusammenhängen!

Günter Bressau
Landeskoordinator Demokratiezentrum Baden-Württemberg
Jugendstiftung Baden-Württemberg

Teilen
zurück zur Übersicht