Jetzt anmelden: Wie kann man sich vor Trollangriffen bei Onlineveranstaltungen schützen?

Vortrag, Workshop

Onlineveranstaltung: 17.05.2021 | 18 – 20 Uhr | via Zoom

Spätestens seit der Covid19-Pandemie gehört der Austausch und Veranstaltungen über Onlineplattformen zur Arbeit vieler Engagierter für Demokratie und gegen die extreme Rechte. Neben einigen Vorteilen dieser Möglichkeit kann es aber auch zu gezielten Störungen kommen. Die Durchführung wird torpediert und Teilnehmende können verunsichert werden. Welche Vorkehrungen und Reaktionsmöglichkeiten gibt es, wenn etwa mit rassistischer Sprache oder NS-verherrlichenden Bildern das Webinar gestört wird? In diesem Input gibt es Tipps für die Durchführung von störungsarmen Onlineveranstaltungen und wird ein Raum für den Austausch darüber eröffnet. Dabei arbeiten wir exemplarisch anhand des Programms „zoom“.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich hier verbindlich anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Referent: A. Hässler, Fachstelle mobirex – Monitoring | Bildung | Information.

 

»Das Demokratiezentrum Baden-Württembeg richtet sich in seinen Seminaren und Workshops an Menschen, die sich gegen rechtsextreme, rechtspopulistische, rassistische und antisemitische Aussagen und Verhaltensweisen positionieren wollen und darin Unterstützung suchen. Die Veranstaltenden behalten sich vor, Teilnehmende von der Veranstaltung auszuschließen, wenn diese durch ihr Verhalten, insbesondere durch rechtsextreme, rechtspopulistische, rassistische und antisemitische Äußerungen das Seminar oder den Workshop grob oder wiederholt stören.«

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich hier verbindlich anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

    Anmeldung

    Vorname

    Nachname

    Institution

    Straße und Hausnummer

    PLZ

    Ort

    E-Mail

    Terminauswahl

    Kommentar

    Teilen
    zurück zur Übersicht