LEUCHTLINIE eröffnet regionale Anlaufstelle

Bericht

Am 01. Juni 2017 wurde im Mehrgenerationenhaus LINDE in Kirchheim unter Teck die erste regionale Anlaufstelle von „LEUCHTLINIE – Beratung für Betroffene von rechter Gewalt“ eröffnet und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Konzept der landesweiten Hilfseinrichtung „LEUCHTLINIE – Beratung für Betroffene von rechter Gewalt in Baden-Württemberg“ sieht vor, dass neben der zentralen Beratungsstelle in Stuttgart auch in den Land- und Stadtkreisen so genannte Anlaufstellen eingerichtet werden, um die Betroffenen schnell und effektiv vor Ort zu unterstützen.

Für den Landkreis Esslingen hat in Kirchheim unter Teck jetzt das Mehrgenerationenhaus LINDE und das Team um Einrichtungsleiterin Jutta Ziller diese Aufgabe übernommen.

Ab sofort können Betroffene hier Rat und Unterstützung erhalten. Das Mitarbeiterteam wurde für diese spezifischen Anforderungen qualifiziert.

In einem Pressegespräch wurde das Hilfsangebot der neuen Anlaufstelle am 01. 06. der Öffentlichkeit vorgestellt, und zwar durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Kirchheim/T., Angelika Matt-Heidecker, den Leiter von „LEUCHTLINIE“, den gebürtigen Kirchheimer Heval Demirdögen, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses LINDE, Jutta Ziller und den Landesvorsitzenden der tgbw, Gökay Sofuoglu.

Die tgbw realisiert seit Januar 2016 die Trägerschaft von LEUCHTLINIE. Die Einrichtung wird vom Land und vom Bund finanziert. Seit Januar 2017 ist LEUCHTLINIE als Fachstelle an das Demokratiezentrum Baden-Württemberg angeschlossen.

Hotline: 0711 – 888 999 33

Von LL
Teilen

Ähnliche Themen

zurück zur Übersicht