Lade Veranstaltungen

Online-Format: Antisemitismus und Verschwörungstheorien

In jüngster Zeit steigen die Zahlen antisemitischer Übergriffe und Beleidigungen in Deutschland. Was lange als „unsagbar“ galt, wird in der Öffentlichkeit wieder postuliert, Jüdinnen und Juden wird Ablehnung entgegengebracht. Alte Vorurteile werden neu belebt und Verschwörungsmythen unreflektiert weitergegeben – gerade während der Corona-Pandemie. Dazu kommt eine undifferenzierte Kritik an Israel sowie die Zuweisung von Verantwortung an deutsche Jüdinnen und Juden für israelische Politik.

Angelika Vogt von der Fachstelle „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ erklärt die Entstehung und Verbreitung antisemitischer Vorurteile und zeigt auf, welche Auswirkung das für das gesellschaftliche Zusammenleben hat.

Anmeldung unter https://www.jukinet.de/fortbildung/veranstaltungen/3-uebersicht/177-antisemitismus-und-verschwoerungstheorien